Kurzspielfilm | 2014 | Thriller | Deutschland

Kurzinhalt

Ein Mann steht telefonierend an einer Straße. Ein kleines Mädchen stößt mit ihrem Roller an seinen Fuß.
Er muss pünktlich kommen und überquert die Straße.
Die Ampel ist rot. Quietschende Reifen. Die Motorhaube eines Lieferwagens. Ein dumpfer Aufprall. Doch er ist nicht tot. Plötzlich steht er unter der Dusche und entdeckt 11 Striche auf seinem Handgelenk. Sie lassen sich nicht abwaschen.
Als er sich kurz danach an der Badewannenkante das Genick bricht und anschließend in einem unbekannten Aufzug steht, zählt er einen Strich weniger auf seinem Arm. Bevor er den Lift verlassen kann, stürzt dieser ab. 9 Striche. Er wird Opfer eines Kiosküberfalls. 8 Striche. Eine Party. Ein tiefer Abgrund.
Eine tödliche Reise durch und vor allem gegen die Zeit beginnt. Während der Mann verzweifelt versucht seinem immer näher rückenden Schicksal zu entweichen, ahnt er nicht, dass es eventuell gar nicht sein Ende ist, dem er zu entkommen versucht. (http://www.avalonfilm.de/dot%28at%29.html)
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
 Lena KupkeFreundin [HR]
Manuel MoserWeinhändler [HR]
 Arne ObermeyerMann [NR]
 Victoria WieseKellnerin [NR]
 Tali BardeKunde

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
Avalon Film, Tali Barde [de]

Vertriebs- / Verleihfirmen

FirmaAnmerkung
 aug&ohr medienFilm Festival Agency
PreisträgerJahrPreisKategorie 
Tali Barde2015Max Ophüls PreisMittellange Spielfilmenominiert