Kurzspielfilm | 2013-2014 | Großbritannien

    Kurzinhalt

    Eine Untersuchung des im nationalsozialistischen Deutschland hergestellten Agfa-Color-Neu-Films. Entlang dessen drei Farb­emulsionsschichten gräbt sich der Film tief in die eskapistische Farbbildlandschaft dieser Zeit und fragt nach materiellen Vorraussetzungen, ideologischen Einlagerungen und Kontinuitäten der Agfa-Farbpalette. In ehemalige Produktionsstätten projizierte Bilder zerlegen dabei nicht nur sich selbst, sondern auch das an Historisierung gewöhnte Auge und versuchen das sichtbar zu machen, was die Farbe nicht zeigt.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    Postproduction/VFXColoristSebastian Bodirsky
    RegieRegisseurinMareike Bernien
    RegieRegisseurinKerstin Schroedinger
    PreisträgerJahrPreisKategorie 
    Mareike Bernien2014Internationale Filmfestspiele BerlinForum Expandednominiert
    Kerstin Schroedinger2014Internationale Filmfestspiele BerlinForum Expandednominiert