Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Schwarz (2014)

Sparte Kurzspielfilm
Regie Nina Rühr  
Ausführende Produktion Hochschule der Medie...
 
ProduktionslandDeutschland
GenreThriller

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Axel Perenz  Alexander Rellstab  [HR]  
   Christian Senger  Kai Schwarz  [HR]  
   Christina Rieth  Helene Rellstab  [NR]  
  Cornelia Werner  Lilly  [NR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann  Oliver Saas
  1. Kameraassistent  Felix Koster
  DIT Digital Imaging Technician  Magnus Kaffenberger
  Kamerabühne Kamerabühne  Alexander Zimmermann
  Licht Oberbeleuchter  Leonard Methfessel
  Beleuchter  Julian Pfaff
  Beleuchter  Marcel Tarantino
  Musik Komponist  Tim Heumesser
  Producer Produzentin  Nina Rühr
  Produktion Produktionsleiterin  Nina Rühr
  Produktionsleiter  Christian Schnetzer
  Setaufnahmeleiterin  Jana Koch
  Regie Regisseurin  Nina Rühr
  1. Regieassistent  Tobias Schmutzler
  Continuity  Viktoria Rucker
  Schnitt Editor  Nina Rühr
  Ton Filmtonmeister  Alexander Rösch
  Filmtonassistent  Tim Heumesser
  Ton-Postproduktion Sounddesigner  Alexander Rösch

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Hochschule der Medien (HdM Stuttgart)
  Nina Rühr Produktion

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Zwei Männer sitzen sich in einer leeren Lagerhalle an einem Tisch gegenüber und spielen Schach. Aus den Dialogen geht hervor, dass es kein gewöhnliches Spiel unter Freunden ist. Vorangegangene Ereignisse und die Beziehung zwischen den beiden Männern werden durch Rückblenden ausschnittweise erzählt. Es handelt sich um einen Kommissar und einen psychisch kranken Serienmörder, die zum Showdown aufeinander treffen. Das Lieblingsspiel des Serienmörders dient als tödliches Instrument und ist Teil eines großen Racheplans. Jeder Schachzug steht metaphorisch für einen Mord im privaten Umfeld des Kommissars. Gegen Ende der Schachpartie wird deutlich, dass es nicht nur um die bereits vollzogenen Morde geht, sondern ein weiteres Leben auf dem Spiel steht.

/Quelle: http://schwarz-kurzfilm.de/#!untitled/c240r)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 8 Min.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Farbe/SW Farbe