Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

exakt Die Story - Und raus bist Du! Wie Erbe Familien entzweit (2014)

Arbeitstitel Das große Erben
Sparte Reportage (Reihe)
Regie Dagmar Stöckle
Ausführende Produktion Süddeutsche TV GmbH  
 
AuftragssenderMDR
ProduktionslandDeutschland

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera EB Kameramann  Fritz Schönegger
  Produktion Produktionsleiterin  Stephanie Fesl
  Regie Regisseurin  Dagmar Stöckle

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Süddeutsche TV GmbH 

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
„Diese Erbschaft bedeutet meinen Ruin.“ Das wohlmeinende Testament ihres Vaters bringt die dreifache Mutter Judith Auras in große Existenznot. Die 36-Jährige war von ihrem Vater als Alleinerbin eingesetzt worden. Doch das Erbe war an Bedingungen geknüpft. Tochter und Enkelkinder sollten nach dem Tod des Vaters in das Familienanwesen einziehen, für Lieblingsenkel Felix trug er ein Wohnrecht ein. Die wohlmeinende Verfügung kommt nun wie ein Bumerang zurück. Denn ihre Schwester wurde in dem Testament übergangen. Der Fall endete vor Gericht. Das fällte erst Urteil zugunsten von Judith Auras, revidierte aber die eigene Entscheidung nur wenige Stunden später. Nun muss Judith Auras in dem Haus wohnen, kann aber die Schwester nicht auszahlen. Eine finanzielle Last, die sie fast verzweifeln lässt. Doch warum ist der Fall Auras schief gelaufen, obwohl sich der Vater vor Erstellung des Testaments juristisch beraten ließ?
In Bitterfeld kämpft Madeleine Mangoldt vor Gericht um den Nachlass ihres Vaters. Ihre Eltern hatten sie per Testament zwingend als Erbin eingesetzt. Doch nach dem Tod der Mutter heiratete Vater Mangoldt erneut und setzte mit seiner zweiten Frau ein neues Testament auf. Nach seinem Tod will die Witwe nun das Geld behalten – Madeleine Mangoldt soll leer ausgehen. Patchwork-Familien sind ein zunehmender Konfliktherd, weiß Rechtsanwalt Arndt Merschky aus Bitterfeld: „Oft haben Kinder aus erster Ehe nichts mit der zweiten Frau oder Lebensgefährtin des Vaters zu tun. Deshalb gibt es keinerlei Beißhemmungen, da wird mit harten Bandagen um das Erbe gekämpft.“
Warum endet heute jeder vierte Erbfall vor Gericht? Ist das immerhin 100 Jahre alte deutsche Erbrecht zu kompliziert? Und wieso haben wir Deutschen solche Hemmungen, unser Erbe zu Lebzeiten vernünftig zu regeln? Oder anders herum: Wie sorgt man rechtzeitig zu Lebzeiten vor, damit tatsächlich alle Erben berücksichtigt werden, aber dennoch ein geliebter Mensch nicht leer ausgeht? „Exakt – Die Story“ über den letzten Willen und die Fallen, die uns das gerechte Erben und Vererben so schwer machen. (http://www.mdr.de/presse/fernsehen/presseinformation4378.html)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe