Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

Das Projekt "Licht" ist redaktionell abgenommen, wird aber weiterhin von unserer Redaktion regelmäßig überprüft, vervollständigt und bis zur Veröffentlichung begleitet. Bitte melden Sie uns fehlende, falsche bzw. nicht mehr aktuelle Daten.


  

Licht (2015-2016)

Sparte Kinospielfilm
Regie Barbara Albert
DrehbuchKathrin Resetarits
Ausführende Produktion Nikolaus Geyrhalter ...
 
ProduktionslandDeutschland, Österreich
GenreComing of Age, Historisch

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename Synchronschauspieler / Sprecher
  Maria Dragus  Maria Theresia Paradis  [HR]  
  Devid Striesow  Franz Anton Mesmer  [HR]  
  Lukas Miko  Vater Paradis  [HR]  
  Theresa Martini  Zwelferin  [NR]  
  Johanna Orsini-Rosenberg  Frau Mesmer  [NR]  
  Martina Spitzer  Miazl  [NR]  
  Lukas Watzl  Seelenmann  [NR]  
  Susanne Wuest  Ossine  [NR]  
    diverse  Verena Altenberger  (2015)
  Katja Kolm  Mutter von Maria Theresia von Paradis   

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Ausstattung Szenenbildnerin  Katharina Wöppermann
  Set Decorator (Ausstatterin)  Nancy Vogel Deutschland
  Studio- Kulissenbauleiter  Matthias Röder Deutschland / Landfilm DE
  Außenrequisiteur  Johannes Slapa
  Location Scout  Raidar Huber
  Bühnenmaler  Sebastian Helbig
  Requisitenfahrer  Thomas Schlegel
  Besetzung Casting Director  Lisa Oláh
  Castingassistentin  Veronika Albert
  Drehbuch Drehbuchautorin  Kathrin Resetarits
  Vorlage  Alissa Walser
  Kamera Kamerafrau/DoP  Christine A. Maier
  Steadicam Operator  Thomas Maier
  2. Kameraassistentin  Annegret Sachse / 2DT Kameratest Berlin
  2. Kameraassistentin  Sabine Panossian
  Videooperator  Ioana Cristina Tarchila
  Kostüm Kostümbildnerin  Veronika Albert Historisch - Rokoko (1777)
  Kostümbildassistentin  Elisa Schmidt Historisch Rokoko
  Garderobiere  Lena Parusel
  Licht Oberbeleuchter  Christoph Dehmel-Osterloh
  Maske Maskenbildnerin  Karin Schön-Kopriva
  Maskenbildnerin  Susanne Weichesmiller
  Chefmaskenbildnerin  Helene Lang
  Musik Komponist  Tristan Schulze
  Postproduction/VFX Colorist  Stefan Ciupek
  Producer Produzent  Nikolaus Geyrhalter
  Produzent  Markus Glaser
  Produzent  Michael Kitzberger
  Produzent  Wolfgang Widerhofer
  Produzentin  Martina Haubrich
  Produzent  Gunnar Dedio
  Produktion Herstellungsleiter (Line Producer)  Jan Heinrich Müller
  Produktionsleiter  Gerhard Hannak
  Produktionsleiter  Alexander Säidow Dreh Deutschland
  Produktionskoordinatorin  Gina Ertl
  Produktionsassistentin  Bianca Pokorny Dreh Dtl
  Erste Aufnahmeleiterin  Daniela Matschnig
  Erster Aufnahmeleiter  Michael Meisterhofer Nachdreh
  Produktionsfahrer  Tobias Schulz tgw. Dtl.
  Regie Regisseurin  Barbara Albert
  1. Regieassistentin  Ires Jung
  Schnitt Editorin  Niki Mossböck
  Schnittassistent  Peter Jaitz
  Ton Filmtonmeister  Dietmar Zuson
  Filmtonassistent  Philipp Schrems

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH [at]
  LOOKS Filmproduktionen GmbH 
  ORF - Österreichischer Rundfunk Partner
  ZDF - Zweites Deutsches Fernsehen Partner
  Arte Partner

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma
  Ausstattung Kostüm   JOLA-Rent  Masken und Garderobe...
  Kostüm   Lambert Hofer  Kostümausstattung
  Kostüm   Theaterkunst GmbH Kostümaussta...  KB: Veronika Albert
  Produktion Produktionsservices   astRein Fußmatten  Fußmattenservice
  Produktionsservices   Filmobil  Garderobenmobil 3,5t
  Produktionsservices   Moloko Catering  Catering Thüringen

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Wien, 1777 - Die 18jährige hochbegabte Pianistin Maria Theresia Paradis – von ihrer Umgebung Resi genannt – ist seit ihrem dritten Lebensjahr blind. Ihre Eltern, die sie als Wunderkind ausstellen und fast erdrückend umsorgen, bringen sie in die Behandlung von Franz Anton Mesmer. Der umstrittene deutsche Wunderarzt ist - nach zahllosen missglückten, aber umso schmerzhafteren medizinischen Experimenten durch den Hofmedicus Barth und etliche weitere Ärzte - ihre letzte Hoffnung auf Heilung. Mesmer wiederum betrachtet die Behandlung der Pianistin, die bei Hof bekannt ist und von der Kaiserin Maria Theresia mit einer Gnadenpension ausgestattet wurde, als wichtigen Karrieresprung.
Resi zieht in das Haus des Mediziners und betritt eine Welt voller Wunderlichkeiten, und – buchstäblich – Lichtblicke. Hier gibt es magnetische Zuber, die bunte und schräge Gesellschaft weiterer Kranker – und die Dienstmagd Agnes, die zu einer gleichaltrigen Verbündeten wird. Agnes, von beherztem und lebensfrohem Naturell, strapaziert mitunter die Grenzen, die ihr die Gesellschaft setzt und gibt Resi ein unerschrockenes Beispiel vor, über sich hinaus zu wachsen.
Tatsächlich beginnt Resi in der so ganz anderen Gesellschaft langsam wieder zu sehen. Nach einer staunenden Schrecksekunde versucht aber die gesamte Wiener Ärzteschaft, Mesmers Heilungserfolge klein- oder sogar wegzureden.
Und auch für Resi hat das wieder gewonnene Augenlicht einen hohen Preis: Sie verliert ihre Virtuosität als Pianistin, was sie in eine tiefe Verzweiflung stürzt. Auch Resis Eltern werden nervös und fürchten um die Gnadenpension der Kaiserin. Was ist das Kind wert, wenn nicht mehr einzigartig, genial und als Attraktion verwertbar; und, dem Schönheitsideal der Zeit nicht entsprechend, auch am Heiratsmarkt chancenlos? Als sich die Stimmung endgültig gegen Mesmer dreht, beschließt der Vater die Behandlung abzubrechen. (http://www.looksfilm.tv/de/licht)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Drehzeit 29.03.2016 bis 07.05.2016
  Drehort/e Wien, Niederösterreich, Deutschland
  Förderungen Filmförderungsanstalt: 235.000 €
Mitteldeutsche Medienförderung: 160.000 €
Medienboard Berlin-Brandenburg: 250.000,- € (Produktion)
Österreichisches Filminstitut: 850.000 €
Filmfonds Wien: 650.000 € (Herstellung von Kinofilmen)
Filmfonds Wien: 25.000 € (Projektentwicklung)
Eurimages (Europa): 410.000,- €
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe