Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

Das Projekt "Cloud Making Machine" ist redaktionell abgenommen, wird aber weiterhin von unserer Redaktion regelmäßig überprüft, vervollständigt und bis zur Veröffentlichung begleitet. Bitte melden Sie uns fehlende, falsche bzw. nicht mehr aktuelle Daten.


 © Armin A. W. Eichhorn
  

Cloud Making Machine (2014-2016)

Sparte Dokumentarfilm
Regie Susanne Dzeik
Ausführende Produktion Dzeik & Eichhorn Pro...
 
ProduktionslandDeutschland
GenreDoku

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kamerafrau/DoP  Susanne Dzeik
  Zusätzliche Kamera  Armin A. W. Eichhorn
  1. Kameraassistent  Armin A. W. Eichhorn
  Producer Produzent  Armin A. W. Eichhorn
  Produzentin  Susanne Dzeik
  Produktion Produktionsleiter  Armin A. W. Eichhorn
  Regie Regisseurin  Susanne Dzeik
  1. Regieassistent  Maryam Somaya Grassmann
  Ton Filmtonmeister  Armin A. W. Eichhorn
  Weitere Crew Fachberater  Maryam Somaya Grassmann

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Dzeik & Eichhorn Produktion aka Burning Dox
  Filmarche Berlin e.V.  m. Unterstützung (Kameras & Zubehör...

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Mit der Sehnsucht nach einem guten Leben erfahren drei junge Neuberliner die Schwierigkeiten des Alltags in Deutschland, finden in einer Theatergruppe die Wärme einer Familie und offenbaren in Video-Briefen ihre tiefsten Gefühle den Angehörigen und Freunden im kriegs- oder armutsdurchrüttelten Heimatland.

„Ich war auf dem Weg in ein Land, über das ich nicht viel wusste. Alles was ich weiß ist, dass es voller Blumen ist, mit schönen Menschen, die mich anlächeln.“ (Firas)

Die Mittzwanziger/innen Batoul, Firas und Jallow begegnen sich in einer Erstaufnahmeeinrichtung am Stadtrand von Berlin, wo sich neben qualmenden Schloten Wohncontainer aneinander reihen. Auf ihrem Weg in der neuen, fremden Heimat, finden sie in einer Theatergruppe die Wärme einer Familie und auf der Bühne eine Stimme. Die drei sehnen sich nach einem guten Leben und erleben "den großen Traum und Betrug Europa". Sie suchen Freundschaft statt Mitleid und Kleiderspenden, wollen Kunst studieren, träumen von einer Karriere als Rapper oder einfach nur einer Arbeitserlaubnis.
In Video-Briefen vertrauen sie ihre tiefsten Gefühle den Angehörigen im kriegs- oder armutsdurchrüttelten Heimatland an, der besten Freundin, besorgten Mutter und den ermordeten Eltern.
Über zwei Jahre begleitet der Film die drei Neuberliner. Beobachtungen aus ihrem Alltag und bei der Entwicklung ihres Theaterstückes wechseln sich ab mit den ungeschliffenen und subjektiven Stimmen aus ihren Video-Briefen, in denen sie sich mit einer verletzlichen und radikalen Präsenz offenbaren.

=========================

Yearning for a better life, three young Berliners, recently arrived, experience difficulties in their everyday in Germany, find the warmth of a family in a theater group, and reveal their deepest emotions in video-letters to their families and friends back in their war-torn or poverty-stricken homelands.

„I was on my way in a country which I didn’t know much about. All I know is that it is full of flowers, with beautiful people smiling at me.“ (Firas)

The twenty-something Batoul, Firas and Jallow meet in an emergency host centre in the outskirts of Berlin, where home-containers line up next to smoky chimneys. On their way into this new and unknown homeland, they find the warmth of a family in a drama group and a voice on its stage. The three friends aspire to a good life and experience „Europe’s big dream and deceit“.
They look for friendship instead of pity and clothing donations, want to study Arts, dream of a rapper carreer or just a simple work permit. In video-letters, they confide their deepest feelings to their relatives in their homeland shaken up with war or poverty, to their best friend, worried mother and murdered parents.
The film accompanies the three new Berliners over two years. Observations on their everyday life and the development of their theater play alternate with the raw and subjective voices of their video-letters, in which they reveal themselves with a vulnerable and radical presence.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Drehort/e Berlin, Deutschland
  Lauflänge 75 Min.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Farbe/SW Farbe

LinksHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  
 Websites
 Websitehttp://www.cloudmakingmachine.de
 Trailer
 Offizieller Trailerhttps://vimeo.com/187316983
 Kritiken
 Artikel, Berichte
 News & Co auf Facebookhttps://www.facebook.com/cloudmakingmachine