Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © Christine Lang
  

As if we were somebody else (2013-2015)

Arbeitstitel Charlie
Sparte Kurzspielfilm
Regie Christine Lang  
DrehbuchChristine Lang 
Ausführende Produktion Filmuniversität Babe...
 
ProduktionslandDeutschland
GenreDrama

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Holly Becker  Lea  [HR]  
  Gizem Emre  Jess  [HR]  
  Esther Spille  Nike  [HR]  
  Roabi Abdelgader  Nancy  [NR]  
  Anton Hinrichsen  Lukas  [NR]  
  Annedore Kleist  Nikes Mutter  [NR]  
  Bjarne Meisel  Andy  [NR]  
  Heike Hanold-Lynch  Lehrerin (Szene entfallen)   

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Ausstattung Szenenbildner  Sebastian Demuss
  Szenenbildassistent  Martin Scherm
  Innenrequisiteurin  Kristina Zimmermann
  Innenrequisiteurin  Teona Kavelashvili
  Drehbuch Drehbuchautorin  Christine Lang
  Dramaturgin/Script Consultant  Kerstin Stutterheim
  Dramaturg|Script Consultant  Dirk Lütter
  Kamera Kameramann  Dirk Lütter
  Steadicam Operator  Thilo Schmidt
  1. Kameraassistent  Tobias Beidermühle RED One
  1. Kameraassistent  Franco Bubani 5 DT
  Kamerabühne Kamerabühne  Valentin Selmke
  Kostüm Kostümbildnerin  Angelika Götz
  Kostümbildassistentin  Eveline Singer
  Licht Oberbeleuchter  Mathias Becker
  Best Girl  Miriam Metzger
  Beleuchterin  Laura Fiorio
  Beleuchterin  Pia Meixner
  Maske Maskenbildnerin  Janina Grewe
  Zusatzmaskenbildnerin  Julia Ewert
  Zusatzmaskenbildnerin  Julia Ebert
  Musik Komponist  They Just Strut Dreher / König
  Song  Robot Koch
  Postproduction/VFX Digital Colorist  Marc Lontzek
  Data Wrangler  Alessandra Marchi Carrasco
  Produktion Herstellungsleiter (Line Producer)  Holger Lochau
  Produktionsleiterin  Betty Schmidt
  Postproduction Supervisor  Uli Kunz
  Produktionsassistent  Paul Maria Maximilian Schmitt
  Produktionsassistentin  Susann Thoma
  Erste Aufnahmeleiterin  Claudia Peters
  Setaufnahmeleiterin  Anne Schmidt [1] 
  Set Runner  Jonas Baur [1] 
  Set Runner  Charley Reincke
  Set Runner  Amelie Plümpe
  Regie Regisseurin  Christine Lang
  1. Regieassistent  Vanouch Balian
  2. Regieassistent  Matthias Wörz
  Continuity  Stefan Nickel + Script
  Schnitt Editor  Jihyeon Park
  Ton Filmtonmeister  Kai Unger
  Filmtonassistent  Otto Pinto
  2. Filmtonassistent  Serdal Karaca
  Ton-Postproduktion Mischtonmeister  Randolf Ehret
  Geräuschemacher  Peter Sandmann
  Weitere Crew Kinderbetreuerin  Luise Glistau

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

PreiseHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Preisträger Jahr Preis Kategorie    
Christine Lang 2015Int. Hofer FilmtageKurzfilmnominiert

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Text: Bert Rebhandl

„Was ist los mit dir?“ Diese Frage, die im Alltag so oft beiläufig auf eine Entzifferung rätselhafter Subjektivität zielt, wird in As If We Were Somebody Else zu einem Schlüssel für die Beziehungen zwischen drei Mädchen. Nike, eine helle, fast schon transparente Erscheinung nicht nur durch ihre blonden Haare, die sie kurz trägt, ist befreundet mit Jess, die ihre Vertrauensstellung mit einem saloppen „Ey, Schatz“ bei der gemeinsamen Schminkpause im Bad während einer Party zum Ausdruck bringt. Nike ist aber mit Lea gekommen, mit der sie eben noch Klamotten kaufen war, und die auch Ansprüche stellt, wie sie zwischen Freundinnen in der Adoleszenz ganz normal sind. Es ist aber eben nichts ganz normal in diesem Alter, das ja per definitionem erst auf Subjektivierung zielt, auf den Übergang zwischen „jemand anderer (Kind) sein“ und „jemand sein“. Dieser Übergang aber ist niemals linear.

In der knappen Form eines auf wenig mehr als 20 Minuten verdichteten Coming-of-age-Dramas erzählt Christine Lang von einer Jugend, die als Spannungsverhältnis zwischen Rollenbildern und Selbstinszenierungen, zwischen Momenten der Verletzlichkeit und siegessicherem Gruppenselfie begriffen wird. Nike passt in dieses flüchtige Bild nicht wirklich hinein, sie ist die ganze Zeit hindurch halb abwesend, als würde sie sich in der distanzierenden, stilisierten Form des Films selbst beobachten. Mit gleitenden, genau interpunktierten Kamerabewegungen durchmisst Christine Lang die Welten von Nike, Jess, Lea und ihren Freunden. Farblich werden immer wieder Akzente gesetzt, die sowohl filmhistorisch wie warenästhetisch lesbar sind und Kulturgeschichte mit Szenecodes verbinden. Die Musik legt einen Schleier über die Geschichte, in der die Plot Points beiläufig gesetzt werden, weil es eher darum geht, ein Wirklichkeitsverhältnis zu problematisieren, als es ereignishaft konkret werden zu lassen.

Musik, zumal die elektronische in As If We Were Someboy Else, erzählt nicht in erster Linie, sondern akzentuiert. Dies gilt im Grunde auch für den Film insgesamt, der mit Gesten und Insignien, mit Ritualen und Sprachfärbungen an das Geheimnis rührt, das die Jugendlichen sich und einander sind.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage 10
  Drehort/e Berlin, Potsdam
  Lauflänge 23:15
  Förderungen BKM
 Technische Informationen   Seitenverhältnis Widescreen USA (1 : 1,85)
  Farbe/SW Farbe