Kurzinhalt

    Dresden, 1738. Schon der Gedanke, hier eine katholische Kirche zu bauen, ist unglaublich. Sachsen ist damals das Zentrum der Reformation – Katholiken ist es verboten, ihren Glauben öffentlich auszuüben. Trotzdem stiftet Maria Josepha von Österreich zusammen mit ihrem Mann Kurfürst August III. die Dresdner Hofkirche. Die Schöne, die Stolze – wie sie genannt wird – hält dem Siebenjährigen Krieg stand und inspiriert Musiker
    wie Carl Maria von Weber und Richard Wagner zu großartigen Leistungen.
    Fast 200 Jahre bietet die Hofkirche allen Anfeindungen die Stirn. Als im Februar 1945 hunderte amerikanische und britische Bomber das Stadtzentrum Dresdens in Schutt und Asche legen, hält ausgerechnet die Kapelle der Hofkirche, die dem Schutzpatron der Diözese und der Sorben gewidmet ist, die Kapelle des heiligen Benno, der Feuersbrunst stand. Und die Menschen, die rund um den Trümmerberg hungern und frieren, bauen ihre Kirche wieder auf.
    Die Hofkirche wird zu einem Ort der Hoffnung, des Gebets und der Besinnung, und wieder stellt sie sich gegen den Strom der Zeit. Während die DDR stärker und stärker den atheistischen Staat propagiert, finden die Gläubigen auch in der Hofkirche Zuflucht. Es geht um die Frage nach der Wahrheit, als sich am 9. Oktober 1989 tausende Dresdner zu Bürgerversammlungen in der Hofkirche treffen und Reformen fordern.
    Allen Stürmen der Zeit hat die Hofkirche bisher standgehalten, auch den verheerenden Elbe-Hochwassern von 2002 und 2013. Es ist ein besonderes Bauwerk mit einer erstaunlichen Geschichte. Um diese Geschichte ins richtige Bild zu setzen, nutzt der Film atemberaubende Flugperspektiven. Bilder, wie man sie von der Dresdner Hofkirche nie zuvor gesehen hat. (http://tellux-gruppe.de/telluxfilm/index.php/nonfiktional/nonfiktional-eintrag/257-gegen-den-strom-die-erstaunliche-geschichte-der-dresdner-hofkirche?pos=0)
    Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
    Sprecher Hans Jürgen Stockerl
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchDrehbuchautorinAdina Rieckmann
    DrehbuchDrehbuchautorVolker Schmidt-Sondermann
    KameraKameramann/DoP Sebastian Hattop
    MusikKomponist Mathias Rehfeldt
    ProduktionHerstellungsleiter (Line Producer) Alecsander Faroga
    ProduktionProduktionsleiter Marcus Boehnke
    ProduktionProduktionskoordinatorin Amelie Menger
    RegieRegisseurVolker Schmidt-Sondermann
    RegieRegisseurinAdina Rieckmann
    SchnittEditor Uli Stein