Spielfilm | 2013-2014 | Österreich

Kurzinhalt

Sarah Kulmbacher (82) leidet an Demenz. Ihre Pflegerin Mizzi betreut sie. Sie ist Alkoholiker aus Verzweiflung. Zu ihren Aufgaben gehört auch, krebskranke Kinder aus dem St, Anna Kinderspital, die keine Familie mehr haben und von den Ärzten als unheilbar bezeichnet werden, in den Tod zu begleiten. Sarah (13) wünscht sich den Wiener Prater. Mizzi nimmt die kleine Sarah auch zu ihrer 82 jährigen demenzkranken Patientin (SARAH Kulmbacher) mit, die während der Nazizeit eine große Schauspielerin war. Sie verlässt die Wohnung um eine Injektionsnadel zu besorgen und stirbt auf der Straße durch einen Unfall. In der Wohnung bleiben Sarah und Sarah zurück. Der Kampf mit dem Tod wird zur Befreiung.

(Quelle: http://www.peterkern.net/?q=node/75)
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
Traute FurthnerSarah Kulmbacher [HR]
 Margarethe TieselKrankenschwester [HR]
Florian HanelSarah, jung [HR]
 Stephanie FürstenbergMag. Frühkranz [NR]
Paul MaticPfändungsbeamter [NR]
PreisträgerJahrPreisKategorie 
Peter Kern2014Diagonale Graz [at]Spielfilmnominiert