Juwelen der Trauer

  • Jewels of Grief (Internationaler Titel)
Dokumentarfilm | 2013 | Frauen | Deutschland

    Kurzinhalt

    In Marokko gibt es seit Jahren immer mehr Frauen, die ein Kind außerhalb der Ehe zur Welt bringen, die sogenannten ledigen Mütter. In dem islamisch geprägten Land wird dies noch immer als Verstoß gegen Gesetz und Religion aber auch gegen die Moral und die guten Sitten betrachtet.
    Der Dokumentarfilm „Juwelen der Trauer“ beleuchtet dieses Phänomen anhand der Biographie zweier lediger Mütter in Marokko, die von der Familie, der Gesellschaft und dem Staat geächtet werden und unter Diskriminierung leiden.
    Neben den beiden Müttern, kommen im Film auch Vertreter von Religion, Hilfsorganisationen, Menschenrechtsverbänden und des marokkanischen Staates zu Wort. Sie erklären ihre Sicht auf die Dinge und veranschaulichen die Komplexität der Dimensionen dieses Phänomens. (http://miaparadiesproductions.weebly.com/filme.html)
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    MusikKomponist Jens Mahla
    RegieRegisseur Mohamed Nabil
    SchnittEditorin Doreen Ignaszewski