Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © ARD/Bernd Cramer
  

Zug in die Freiheit (2013-2014)

Sparte Dokumentarfilm
Regie diverse
DrehbuchMatthias Schmidt
Ausführende Produktion Broadview TV GmbH
 
Auftragssenderarte, MDR
ProduktionslandDeutschland
GenreGeschichte

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  André Hinderlich  Junger Mann  [NR]  
   Annett Krause  Frau mit Kind  [NR]  
  Kilian Land  Jens Rohde  [NR]  
  Mario Rohn  BGS-Beamter/Prager Botschaft  [NR]  
  Max Rothbart  Thomas Rosin  [NR]  
   Timo Weisschnur  Jens Hase  [NR]  
  Wolfgang Zarnack  Diplomat Frank Elbe  [NR]  
  Mathias Bleier  Diplomat Wolfgang Ischinger   

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Ausstattung Außenrequisiteur  Dirk Waldeck historisch DDR 1989
  Innenrequisiteurin  Anja Heinicke
  Location Scout  Sören von der Heyde Sachsen & Sachsen-Anhalt
  Requisitenfahrer  Jörg Schade zusätzlich Requisitenassistent
  Besetzung Casting Director  Katharina Krischker Fischers Fritzis Casting
  Casting Director  Julia Schweizer
  Drehbuch Drehbuchautor  Matthias Schmidt [1] 
  Kamera Kameramann  Torbjörn Karvang
  Kameramann  Christoph Iwanow Cam B / 2nd Unit
  EB Kameramann  Matthias Jim Günther einige Interviews, Bilder Prag
  Standfotograf  Bernd Cramer
  Kamerabühne Kamerabühne  Tim Liehr
  Kostüm Kostümbildnerin  Nadine Kremeier
  Kostümbildassistentin  Diana Wangler Prager Botschaft Sep.-Okt. ´89
  Garderobiere  Nora Kießling 1989
  Schneiderin  Ulrike Kuhnhardt
  Licht Oberbeleuchter  Benjamin Hirlinger Reeanactment
  Best Boy  Falk Oettel
  Maske Maskenbildnerin  Marika Knappe DDR 1989
  Chefmaskenbildnerin  Judith Kröher historisch 1989 DDR
  Zusatzmaskenbildnerin  Dorothea Wiedermann historisch DDR 1989
  Zusatzmaskenbildnerin  Anne Schneider
  Produktion Produktionsleiter  Martin Hartmann Reenactments
  Produktionsleiter  Ralf Thießen
  Produktionsassistentin  Sarah Isabelle Fröhlich
  Produktionsassistent  Jogchum van der Vegt
  Location Manager  Sören von der Heyde Sachsen-Anhalt
  Setaufnahmeleiter  Alexander Viering
  Assistent der Set-AL  Christopher Götze Sachsen
  Produktionsfahrer  René Bolte
  Produktionsfahrer  Willy Necke
  Regie Regisseur  Sebastian Dehnhardt
  Regisseur  Matthias Schmidt [1] 
  1. Regieassistent  Schoko Okroy
  Komparsenbetreuerin  Prisca Beyer über filmissimo
  Schnitt Editor  Lars Roland
  Ton Filmtonmeister  Frieder Wohlfarth 2.Unit
  Filmtonmeister  Marc Meusinger
  Filmtonmeisterin  Julia Hertenstein
  TV/Web Content Redakteurin  Nadja Lischewski
  Weitere Crew Caterer (Setbetreuung)  Ulrike Janetzki
  Recherche  Dr. Ulrike Schwab Grundlagenpapier

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Arte Koproduktion
  Broadview TV GmbH
  MDR Mitteldeutscher Rundfunk Koproduktion

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma
  Ausstattung Fahr- und Flugzeuge   Filmfahrzeuge- & Setbetreuung ...  VoPo Wartburg
  Kostüm   Garderobe Leipzig  Kostümverleih DDR 19...
  Kostüm   PATIN-A SHOP GmbH  Kostümequipment
  Kostüm   Sturm Handels GmbH  DDR Uniformen
  Kamera Kamerabühne   Maier Bros. GmbH 
  Licht Beleuchtung und Zubehör   Maier Bros. GmbH 
  Produktion Finanzen, Recht und Versicherung   Mecon Media Concept Ltd.  Gagenabrechnung (Kom...
  Produktionsservices   Filmdienstleistungen Sören vo...  Sachs-Anh:Block.Besc...
  Produktionsservices   Moloko Catering  Catering
  Produktionsservices   SCC Leipzig  Aufenthaltsbus, Mask...
  Werbung/Präsentation   Bernd Cramer - Fotografie - Le...  Standfotograf
  Ton Equipment   studiogelb
  Vor der Kamera Casting   Fischers Fritzis GbR 
  Komparsen/Kleindarsteller   Agentur filmissimo Inh. Antje ...  Komparsen und Kleind...

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
30. September 1989 kurz vor sieben Uhr abends. Fast 4.000 Menschen drängen sich im Garten der Prager Botschaft. Sie alle warten auf die Nachricht von Hans Dietrich Genscher. Schließlich erscheint er auf dem Balkon. "Liebe Landsleute. Wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise..." Der Rest seiner Rede wird von lautem Jubelgeschrei übertönt. Es ist der Beginn einer der bedeutendsten Ereignisse der deutschen Nachkriegsgeschichte. Noch am gleichen Abend soll der erste Zug von Prag aus in die BRD fahren.
Doch was dann bekannt wird, sorgt für Entsetzen: Die Züge sollen einen Umweg fahren. Sie müssen durch die DDR. Für die Botschaftsflüchtlinge beginnt nun eine Zeit des Bangens und Hoffens. Die kommenden neun Stunden Zugfahrt wird kaum einer der Insassen je wieder vergessen. Mitarbeiter der DDR-Staatssicherheit steigen zu und sammeln die Pässe ein, Menschen versuchen, auf den Zug aufzusteigen, einige klettern durch die engen Fenster in die Wagons. Wo der Zug hält, kommt es zu Aufständen, Schlägereien und Festnahmen.
Um sechs Uhr morgens erreicht der erste Zug schließlich den Zielort Hof - in der Bundesrepublik. Die erschöpften und gleichzeitig überglücklichen Flüchtlinge liegen sich weinend in den Armen. Helfer nehmen sie in Empfang und versorgen sie mit Essen, Getränken und Schlafmöglichkeiten.
In dem 90-minütigen Doku-Drama "Zug in die Freiheit" wird das historische Ereignis nacherzählt, das den Weg zur Deutschen Einheit maßgeblich mitgeprägt hat. Im Fokus des Films wird die Perspektive der Menschen stehen, die in den Zügen saßen und hoffen mussten, dass ihre Ausreise nicht doch noch vorzeitig gestoppt wird. Der Film setzt sich aus hochwertigem Archivmaterial, Interviews mit Zeitzeugen und Reenactments zusammen.(ARD)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 30.09.2014 arte

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Drehzeit 01.11.2013 bis 24.05.2014
  Lauflänge 90 min.
  Förderungen Film- und Medienstiftung NRW: 200.000,- Eur (Produktion)
Mitteldeutsche Medienförderung: 150.000,00 €
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe