Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © ARD
  

Tatort - Gegenspieler (1987)

Sparte TV-Film (Reihe)
Regie Reinhard Schwabenitzky
Drehbuchdiverse
Ausführende Produktion BR Bayerischer Rund...
 
AuftragssenderARD
ProduktionslandDeutschland

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Helmut Fischer  Kommissar Lenz  [HR]  
  Georg Einerdinger  Schneider  [HR]  
  Henner Quest  Faltermayer  [HR]  
  Elfi Eschke  Elli Reisinger  [NR]  
  Ellen Frank  Frau von Bredow  [NR]  
  Alois Maria Giani  Bracke  [NR]  
  Horst Kummeth  Jürgen Koch  [NR]  
  Richard Lauffen  Oberst von Bredow  [NR]  
  Max Tidof  Dieter Wenig  [NR]  
  Ellen Umlauf  Irmgard  [NR]  
  Karl Michael Vogler  Hartung  [NR]  
  Mogens von Gadow  Tankwart Wohlers  [NR]  
  Johanna von Koczian  Hannelore  [NR]  
  Uschi Wolff  Kern  [NR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Drehbuch Drehbuchautor  Ulf Miehe
  Drehbuchautor  Klaus Richter [1] 
  Kamera Kameramann  Petrus Schloemp
  Regie Regisseur  Reinhard Schwabenitzky

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  BR Bayerischer Rundfunk

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
ürgen Koch ist eine Frohnatur. Zwar ist er arbeitslos und liegt seiner Freundin, der Kneipenbesitzerin Elli Reisinger, mitunter schwer auf der Tasche; aber, so meint er, das dürfe man nicht so eng sehen, denn schließlich spiele er nur, damit Elli endlich ihr heißersehntes "Ristorante" aufmachen könne. Im illegal betriebenen Spielclub von Dieter Wenig haut er, nach großen Gewinnen, wieder einmal alles auf den Kopf. Aber wer konnte auch damit rechnen, daß dieser merkwürdig zurückhaltende Herr Hartung am Ende groß aufspielen und dann einfach mit dem gewonnenen Geld verschwinden würde?
Koch sitzt in der Klemme, denn er hat sich aus Ellis Kasse 1.200 Mark "geborgt", und die muß er zurückgeben. Der Spielclubbesitzer gibt ihm einen Tip, wie er zu Geld kommen kann: durch einen Tankstellenüberfall. Bei diesem Überfall läuft zunächst alles nach Plan: Der Mann in der Tankstelle rückt das Geld heraus, doch als Koch schon in der Tür steht, zückt er seine Pistole. Koch ist schneller; er trifft den Mann am Arm. Da sein Auto verschwunden ist, muß Koch auf einen vorbeifahrenden Bus aufspringen, um zu entkommen.
Elli ist keineswegs glücklich darüber, daß ihr Freund ihr nicht nur die 1.200 Mark zurückzahlt, sondern weitere 28.000 für das Restaurant hinblättert. Was mit dem Auto passiert ist, können sich beide nicht erklären. Doch viel Zeit zum Nachdenken bleibt ohnehin nicht; denn schon steht die Polizei vor der Türe und möchte wissen, warum Jürgen Koch einen Gemüsestand umgefahren und anschließend Fahrerflucht begangen habe. Nach kurzem Überlegen gibt Koch an, den Unfall verursacht zu haben. Aber dann wird dem Fahrer seines Wagens der Mord an einem alten Oberst angelastet, der in seiner Grünwalder Villa erschossen wurde. Dort wurden 30.000 Mark entwendet.
Kriminalkommissar Lenz nimmt Koch als dringend Verdächtigen vorläufig fest. Kriminalrat Schubert ist überzeugt, daß der Fall damit gelöst ist. Lenz jedoch bezweifelt das, denn Jürgen Kochs Aussagen sind ziemlich wirr. (http://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/2011/gegenspieler-100.html)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 13.09.1987 ARD

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe