Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Totenschlaf (2004)

Arbeitstitel Die Spieluhr
Sparte Kurzspielfilm
Regie Jochen Binz
Ausführende Produktion eloquium pictures Gb...
 
ProduktionslandDeutschland
GenreDokudrama

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Claudia Hoppmann  Lea  [HR]  
  Matthias Zeeb  Tim  [HR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann  Michael Arnieri
  1. Kameraassistentin  Katrin Dietschweiler
  2. Kameraassistent  Niklas Zidarov
  Licht Oberbeleuchter  Dominic Schlosshauer
  Producer Produzentin  Katrin Dietschweiler
  Regie Regisseur  Jochen Binz
  Continuity  Zlatka Topolovec
  Weitere Crew Fachberater  Justus Pankau

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  eloquium pictures GbR
  Lazi Akademie gGmbH

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit
Inhalt/Intention:

Tim Brandlinger, 28, hat eine grauenhafte Tat begangen.

Er ist sich dessen bewusst, doch sein Innerstes rebelliert dagegen. In einer Art Trance-Zustand flüchtet er sich in eine Traumwelt. Aber auch hier wird er keine Hilfe finden. Im Gegenteil: Tim muss sich mit dem Geschehen auseinandersetzen.

Erst am Ende des Films soll der Zuschauer die ganze Tragik der Hauptfigur erkennen: Tim ist mit dem plötzlichen Tod seiner Eltern nie fertig geworden, vor allem deshalb, weil er felsenfest glaubt, sein Sohn Julian trage an deren Schicksal allein die Schuld.

Um tief in die Gedanken- und Gefühlswelt der Hauptfigur eintauchen zu können wird großer Wert auf die Bildkomposition, die Licht- und Tondramaturgie gelegt.

Der Film versucht keinesfalls die schreckliche Tat der Hauptfigur zu endschuldigen, er versucht jedoch sie verständlich zu machen. Unter Anderem auch um eine ähnliche Tat schon im Vorfeld zu verhindern.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage 8
  Drehort/e Esslingen am Neckar
  Lauflänge ca. 15-20
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Bildnegativmaterial Super 16
  Bildpositivmaterial 35mm
  Farbe/SW Farbe

Mediengalerie  Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Filmplakate
 Standfotos
   waldszene
   hans
 Presseunterlagen
 Hinter den Kulissen
   klappe
   küchenszene