Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © Cem Kaya
  

Arabesk - Gossensound und Massenpop (2010)

Fremdsprachiger TitelArabeks
Sparte Dokumentarfilm
Regie Cem Kaya  
DrehbuchCem Kaya 
Ausführende Produktion teamWorx Television ...
 
Auftragssenderarte
ProduktionslandDeutschland
GenreDoku

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Drehbuch Drehbuchautor  Cem Kaya
  Kamera Kameramann  Tan Kurttekin
  Producer Produzent  Jochen Laube [1] 
  Produktion Produktionspraktikantin  Alexandra Staib
  Regie Regisseur  Cem Kaya
  Co-Regisseur  Gökhan Bulut

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  teamWorx Television & Film GmbH
  UFA FICTION GmbH  als Teamworx

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

PreiseHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Preisträger Jahr Preis Kategorie    
Cem Kaya 2011Antalya Golden Orange Film FestivalBest First Documentarygewonnen

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Arabesk Musik, die Subkultur der Landflüchtlinge in den 70er und 80er Jahren, ist wohl die bedeutendste und umstrittenste popkulturelle Bewegung der Türkei. Ihr Einfluss beschränkt sich nicht nur auf Musik sondern dehnt sich auf einen gesamten Lebensentwurf aus. Gebrandmarkt als minderwertige Migrantenmusik, die in den Arbeiterghettos der großen türkischen Metropolen wie Istanbul Popularität erlangte, wurde Arabesk seit ihrer Entstehung von den Machteliten des Landes wegen ihrer weinerlichen, Schmerz verherrlichenden Texte stets verachtet und ignoriert.

Doch Arabesk Musiker verstanden es die verstaubten Regeln der türkischen klassischen Musik aufzubrechen, sie mit Folklore, modernen Instrumenten, arabischen Rhythmen zu kombinieren und dadurch einen zeitgenössischen urbanen Sound zu kreieren, der Sorgen und Ängste der entwurzelten und verarmten Massen ausdrückte, die mit ihrem neuen Leben in den Grosstädten nicht zurechtkamen.

Im Zuge neo-liberaler Veränderungen in den 80er Jahren, verstanden es Arabesk und seine Interpreten sich den gesellschaftlichen Veränderungen so sehr anzupassen, dass die meisten der berühmten Arabesk Musiker heute die Interessen und den Geschmack der neuen herrschenden Schicht bedienen. Filmemacher Gökhan Bulut und Cem Kaya versuchen in ihrem Dokumentarfilm "Arabesk - Gossensound und Massenpop" die Erfolgsgeschichte und Wandlung der Arabesk Musik von ihren Anfängen in den Vororten der Industriemetropolen bis in die Pop Charts unserer Gegenwart nachzuzeichnen.

http://www.teamworx.de/produktionen/detail/movies/production/show/arabesk-gossensound-und-massenpop.html

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe

LinksHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  
 Websites
 Website Produktionsfirmahttp://www.teamworx.de/produktionen/detail/movies/production...
 Trailer
 Arabeks Trailerhttps://vimeo.com/24217605
 Kritiken
 Artikel, Berichte