TV-Mehrteiler | 1983 | [DFF] | [DDR Deutsche Demokratische Republik]

Kurzinhalt

Fünf Familien ziehen in die oberen Etagen eines gerade fertiggestellten elfstöckigen Hochhauses aus dem DDR-Wohnungsbauprogramm. Der "Einzug ins Paradies" entpuppt sich als Trip in ein Wohnungsmonstrum, in einen grauen und trostlosen Alltag. Nur die Menschen beleben das Haus. Da sind der frustrierte Hörspielschreiber, der entlassene Berufschullehrer, das Mädchen, das eifersüchtig über seine Mutter wacht, ein junger Kerl, der gerade aus dem Knast entlassen wurde und von dem sich die Familie lossagt. Jeder lebt in dem riesigen Block für sich allein und scheinbar anonym. Nur durch die offenen Balkone können die Bewohner am Leben ihrer Nachbarn teilhaben. Langsam leben sich die Familien in ihrer neuen Umgebung ein. Die Serie entstand nach dem gleichnamigen Roman von Hans Weber. Die latente Selbstkritik an den eigenen DDR-Verhältnissen wurde auch den Medienverantwortlichen der DDR klar. Die Serie wurde 1981 konzipiert, 1984 gedreht und erst 1987 zum ersten Mal ausgestrahlt.
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
Kurt BöweJonas Weithold [DHR]
Barbara DittusFrau Hellgrewe [DHR]
Friedhelm EberleTill Weithold [DHR]
 Walfriede SchmittGitt Weithold [HR]
 Jutta WachowiakErika Fürstenau [HR]
Ursula KarusseitKarla Walk [DNR]

TV-Ausstrahlung

ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
ErstausstrahlungDeutschland[DFF]Freitag, 21.08.1987