Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Tempel der Emotionen – Das Maracana-Stadion in Rio de Janeiro (2013-2014)

Sparte Dokumentarfilm
Regie diverse
Ausführende Produktion Bildersturm GmbH
 
Auftragssenderarte, NDR
ProduktionslandDeutschland, Brasilien

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Musik Komponist  Patrick M. Schmitz
  Producer Produzentin  Birgit Schulz
  Regie Regisseur  Gerhard Schick
  Regisseur  Peter Scharf
  Ton-Postproduktion Mischtonmeister  Alexander Weuffen

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Bildersturm GmbH
  Plural Films [br] Koproduktion

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Für Jahrzehnte war es das größte Stadion der Welt, hier wurden Legenden des Sports geboren, spielten sich Dramen ab und wurden Freudenfeste gefeiert. Auch Megastars aus der Welt der Musik wie Frank Sinatra, Paul McCartney, Tina Turner und Madonna zelebrierten gigantische Konzerte vor über 180.000 Zuschauern. Papst Johannes Paul II. las hier die größte Messe auf lateinamerikanischem Boden. Das Estádio Mário Filho, im Volksmund einfach Maracanã genannt, steht für den Traum vom Erreichen des Olymps.Während der WM im Jahr 2014 und den Olympischen Sommerspielen im Jahr 2016 wird die Welt in Brasilien zu Gast sein. Hierzu wird das Stadion umgebaut, es werden 170 Millionen Euro investiert, um den kommenden Spektakeln eine Bühne zu bieten. Die Welt schaut auf Brasilien und wir sind dabei: wie unter einem Brennglas wird der Film gleich mehrere Geschichten erzählen, die Menschen weltweit bewegen. Zuallererst die Sportbegeisterung, die Verehrung von Athleten, die über Grenzen gehen, die Kunstwerke am Ball vollbringen – die multimediale Erhöhung und Vermarktung der Helden von heute. Gleiches gilt für die Musik und die Religion, kaum etwas berührt die Menschen in vergleichbarer Weise. Wer einmal ein Konzert eines brasilianischen oder internationalen Megastars im Maracanã erlebt hat, wird die Beschreibung ekstatisch nicht für übertrieben halten.Schließlich erzählt der Film vom Brasilien des 21. Jahrhunderts, einem aufstrebenden Land, das bald zu den fünf wirtschaftlichen Großmächten gehören soll und seit November 2010 von einer Frau regiert wird. Trotz des Aufschwungs ist die Kluft zwischen Arm und Reich noch gewaltig, die Probleme immens. Davon berichten die Bauarbeiter, die in der glühenden Sonne für die rechtzeitige Fertigstellung des renovierten Stadions und für Ruhm und Ehre Anderer schwitzen, sowie die Menschen, die um das Stadion herum leben: Das Viertel, in dem das Maracanã steht, beherbergt die älteste Favela der Welt.Das Maracanã ist ein Sinnbild für das Land, in dem Schreckliches und Schönes so nah beieinander liegen wie kaum sonst irgendwo auf der Welt und wo sich für den Zeitraum von ein paar Wochen die Träume Tausender Menschen aus aller Welt entzünden.(http://www.bildersturm-film.de/maracana)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Förderungen Film- und Medienstiftung NRW: 95.000,- Eur (Produktion TV)
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe