Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Die vergessenen Flüchtlinge Südosteuropas (2012)

Sparte Kurzdokumentarfilm
Regie Carsten Deinert  
Ausführende Produktion Fensterplatz - Agent...
 

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename Synchronschauspieler / Sprecher
    Sprecher  Lutz Udally 

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann  Carsten Deinert
  Regie Regisseur  Carsten Deinert
  Ton-Postproduktion Sound Supervisor  Hendrik Bleier

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Fensterplatz - Agentur für Film & Photographie
  Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

PreiseHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Preisträger Jahr Preis Kategorie    
Carsten Deinert 2013Ausstellung im Deutschen BundestagApril/Mai_2013gewonnen

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Roma in Montenegro
In Montenegro leben ca. 10.000 Roma. Montenegro ist ein multiethnisches Land. Dennoch werden Roma, wie in anderen südosteuropäischen Staaten, diskriminiert.
Viele Roma Haushalte leben in Armut, ein Teil der Roma gilt auch als extrem arm. Arme Haushalte geben ihr Einkommen vor allem für Nahrungsmittel aus, dies schränkt die Möglichkeiten ihre soziale Lage zu verändern, wesentlich ein. Im Vergleich zu anderen Bevölkerungsgruppen haben Roma eine schlechtere Bildung, ein Teil hat keinen Schulabschluss, die Bildungschancen unter den Familien sind unzureichend. Auch die Arbeitslosigkeit unter den Roma, vor allem unter Roma Flüchtlingen, die keine montenegrinischen Staatsangehörigkeit haben und damit keinen Zugang zum offiziellen Arbeitsmarkt, ist hoch. Weitere Probleme für die Lebensumstände sind die mangelhaften Wohnverhältnisse, auch hier am größten unter den Flüchtlingen, die häufig in selbstgezimmerten Baracken leben. Die hygienischen und sanitären Verhältnissen sind katastrophal, oft gibt es keine Toiletten und Badezimmer. Daher ist auch die Gesundheitssituation vieler Roma prekär. Durch fehlende offizielle Papiere fehlt einem Teil der Roma Zugang zum Gesundheitssystem, viele Kinder haben keine Schutzimpfung.
Ein Grund für die marginalisierte und schwierige Stellung der Roma liegt in der inadäquaten Beachtung und Behandlung durch den Staat und Gesellschaft Montenegros. Dies kann u.a. auf die stereotypische Betrachtung und Vorurteile gegenüber den Roma, aufgrund ihrer spezifischen Lebensweise, Kultur und Tradition, zurückgeführt werden.
In den letzten Jahren hat Montenegro mehrere Strategien zur Verbesserung der Situation der Roma angewandt und einige Vereinbarungen unterzeichnet. Dennoch wurde ihre Situation bisher noch nicht wesentlich verbessert. Wichtig bei Lösungsansätzen ist der Einbezug der Roma und ihrer Kultur.
Großbrand Flüchtlingslager Konik I
Am 24. Juli 2012 brannte das Flüchtlingslager Konik I fast komplett ab. Die einfachen Holzbaracken, zwischen denen jede Menge Hausrat gelagert waren, standen binnen weniger Minuten in Flammen und brannten in kürzester Zeit vollkommen nieder. Etwa 157 Familien mit ca. 800 Familienangehörigen verloren ihre Unterkunft und viele ihrer Habseligkeiten. Die Brandopfer wurden zunächst in Zelten untergebracht, zum Herbst 2012 werden Container aufgestellt. 2013 werden feste Häuser für die Bewohner gebaut. In der Folge des Großbrandes sind v.a. Kinder des Camps traumatisiert und benötigen psychosoziale Unterstützung.
Stadtteil Konik, Podgorica
Konik zählt zu den ärmsten Stadtteilen der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica (143.000 Einwohner). Viele Bewohner von Konik sind arbeitslos, Probleme mit Drogen und Alkohol sind verbreitet. Drogen und Kriminalität sind zudem ein Problem bei Jugendlichen. In Konik leben viele Roma, im Stadtteil und in den Flüchtlingslagern.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage 10
  Drehort/e Montenegro
  Lauflänge 08:30
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Bildnegativmaterial ProRes
  Tonformat Mono
  Farbe/SW Farbe

LinksHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  
 Websites
 Bericht im Fluter-Magazinehttp://www.fluter.de/de/117/aktuell/11096/
 Film auf help-ev.dehttp://www.help-ev.de/laender/montenegro/film-vergessene-flu...
 Trailer
 Kritiken
 Artikel, Berichte