Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Theresienstadt (2012)

Arbeitstitel Terezin
Fremdsprachiger TitelTerezin
Sparte Dokumentarfilm
Regie Benedict Mirow
DrehbuchDorothee Binding
Ausführende Produktion NIGHTFROG GmbH  
 
ProduktionslandDeutschland
GenrePorträt

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Drehbuch Drehbuchautorin  Dorothee Binding
  Kamera Kameramann  Matthias 'Mattes' Boch
  Regie Regisseur  Benedict Mirow
  Schnitt Editor  Magdalena Winhart
  Ton Filmtonmeister  Marc Parisotto Dreh in Theresienstadt

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  NIGHTFROG GmbH 

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Theresienstadt, tschechisch Terezin, war ein Durchgangslager der Nazis. In dem Konzentrationslager war die jüdische Kulturelite fast vollständig versammelt, auf engstem Raum lebten sie unter furchtbaren Bedingungen mit alten und sterbenden Menschen zusammengepfercht.

Das Ghetto wurde zum Inbegriff der größten Propagandalüge des Naziregimes, denn die Theresienstädter Künstler hatten das zynische Privileg, bis zu ihrem Weitertransport „in den Osten“, in die Vernichtungslager Auschwitz und Treblinka, zur Unterhaltung ihrer Leidensgenossen beizutragen und gleichzeitig der ganzen Welt vorzugaukeln, dass sie im „jüdischen Siedlungsgebiet“ ein angenehmes Leben unter ihresgleichen führen durften. Das Kulturleben blühte, es gab Theateraufführungen, Konzerte und ein sogar ein Caféhaus, wo man bei einem Becher “braunem Wasser” die Musik der legendären Ghettoswingers genießen konnte. Überlebt haben nur wenige, aber die Musik, die dort inmitten des Grauens entstanden ist, gibt ein eindrucksvolles Zeugnis von der Hoffnung, der Sehnsucht, Trauer und Verzweiflung der Theresienstädter Künstler.

„Was mich fasziniert, sind Leidenschaft und Überlebenswille, die aus dieser Musik sprechen,“ sagt der Geiger Daniel Hope. Zusammen mit Anne Sofie von Otter gab er im Mai ein Konzert mit Werken aus Terezin in der Münchner Akademie der Schönen Künste“.

„Schon viele Male hat man gesagt `wir dürfen nie vergessen`, doch es muss auch zukünftig wieder und wieder gesagt werden. Völkermord und Verfolgung sind allgegenwärtig in unserer Zeit. Dieses Projekt ist Ausdruck meines innigen Wunsches, an jene zu erinnern, die inmitten unfassbaren Elends Musik schufen und die auf so tragische Weise ihr Leben verloren.“ (Anne Sofie von Otter)

http://www.nightfrog.com/2012/theresienstadt/

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 27.01.2014 BR

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe