Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Max Beckmann - Der Maler (2011-2012)

Sparte Dokumentarfilm
Regie Michael Trabitzsch
Drehbuchdiverse
Ausführende Produktion Prounen Film
 
Auftragssenderarte, NDR
ProduktionslandDeutschland
GenreDoku

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Drehbuch Drehbuchautorin  Sabine Carbon
  Drehbuchautor  Michael Trabitzsch
  Kamera Kameramann  Luca Faes
  Kameramann  Ralf Noack
  Kamerafrau  Justyna Feicht
  Musik Komponist  Lutz Möller
  Postproduction/VFX Digital Colorist  Matthias Behrens
  Producer Produzent  Michael Trabitzsch
  Producerin  Costanza Julia Bani NDR / arte 52min
  TV-Producer  Wolfgang Kramer
  Produktion Herstellungsleiterin (Line Producer)  Kirstin Hoefener
  Herstellungsleiterin (Line Producer)  Sabine Schenk
  Herstellungsleiterin (Line Producer)  Lisa Jansen
  Herstellungsleiterin (Line Producer)  Danielle Guirguis
  Produktionsleiterin  Costanza Julia Bani Producer NDR
  Produktionsassistent  Tom Knoll
  Regie Regisseur  Michael Trabitzsch
  Schnitt Editor  Dieter Dehn Avid MC
  Schnittassistent  Timo Böker
  Ton Filmtonmeisterin  Julia Hübner
  Filmtonmeister  Oliver Pattinama
  Filmtonmeister  Paul Paulun
  Filmtonmeister  Erik Koschnik
  Filmtonmeisterin  Jasmin Oerters
  Filmtonmeister  Stefano Ferrara
  Ton-Postproduktion Mischtonmeister  Kai `Hear´ Hoffmann Dokumentation TV
  Sounddesigner  Dieter Dehn
  TV-/Web-Content Redaktionsleiterin  Ulrike Dotzer
  Redakteurin  Kathrin Bronnert NDR
  Redaktionsassistentin  Angela Vietzke

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  epo-film produktionsges.m.b.h.  Koproduktion
  Prounen Film

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma
  VFX / Postproduktion Filmbearbeitung/Transfer   wave-line GmbH  Farbkorrektur, Misch...
  Filmmusik   Baxter & Larsen 
  Ton (Postproduktion)   wave-line GmbH  Farbkorrektur, Misch...

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Max Beckmann gilt als einer der besten und aufregendsten Maler der Moderne. Kein bildender Künstler hat die großen Themen des 20. Jahrhunderts so eindringlich geschildert wie er: den Wahnsinn des Krieges, die soziale Krise und die Brüche zwischen Individuum und Massengesellschaft. Die Dokumentation widmet sich einem kompromisslosen, lebenshungrigen und äußerst empfindsamen Künstler, der von seinen Dämonen und den Dämonen der Zeit getrieben wird.


Wie andere Künstler seiner Generation prägt Beckmann die Erfahrung des Ersten Weltkrieges. Das Erlebnis existentieller Einsamkeit und der Verlust aller tragenden Konventionen machen ihn zu einem radikalen Wahrheitssucher. Direkt und fast rücksichtslos blickt er auf seine Zeit, begibt sich immer wieder auf die Suche nach sich selbst, um einen gültigen Ausdruck, eine bleibende Form zu finden. In einer langen Kette von Selbstporträts misst er die Bandbreite menschlicher Gefühle aus: Eitelkeit, Lebenshunger, Zerknirschung, Todesangst.
Oft ist er seiner Zeit weit voraus. Das deutsche Desaster steckt in seinen Bildern, bevor es zum Ausbruch kommt. Anfang der 30er Jahre wählt er für seine Kunst eine neue monumentale Form: das Triptychon. Das damals entstandene Werk "Abschied" spiegelt die schweren Bedrohungen durch den Nationalsozialismus bereits. 1937 werden Beckmanns Bilder in der Ausstellung "Entartete Kunst" gezeigt, noch im selben Jahr emigriert er mit seiner Frau nach Amsterdam. Es folgen die zehn schwersten, aber auch produktivsten Jahre seines Lebens. Ein Drittel seines Werkes entsteht in dieser Periode im Exil.
Zwei Jahre nach Kriegsende geht er in die USA. Die Amerikaner empfangen ihn mit offenen Armen, wie einen verlorenen Sohn. Drei Jahre bleiben ihm noch. Er unterrichtet an der Universität in St. Louis und wird dort mit einer großen Ausstellung geehrt. 2001, gut 50 Jahre nach seinem Tod, wird sein "Selbstbildnis mit Horn" in New York für 22,6 Mio. Dollar versteigert - es ist das bis dahin teuerste Werk eines deutschen Künstlers.


In einer assoziativen, atmosphärischen Bildsprache, getragen von Werk, historischen Dokumenten und Originalschauplätzen, vollzieht der Film die innere Chronologie eines atemlosen Künstlerlebens. Ein ganz besonderer Schatz sind dabei Beckmanns Tagebücher und Briefe, auf deren subjektiver Spur sich das Porträt bewegt

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
TV-Premiere Deutschland 16.01.2013 arte

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Drehort/e D, USA, NE, F
  Lauflänge 52:30min
  Förderungen nordmedia - Film- und Mediengesellschaft : 40.000,- Eur
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Bildpositivmaterial HD
  Tonformat Stereo
  Farbe/SW Farbe