Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © lüthje schneider hörl FILM
  

It's not about fame (2010-2012)

Sparte Dokumentarfilm
Regie Anne Bürger  
Ausführende Produktion lüthje schneider hör...  
 

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kamerafrau  Anne Bürger Fertigstellung Februar 2013
  Musik Song  Aydo Abay
  Regie Regisseurin  Anne Bürger
  Schnitt Editor  Janine Dauterich
  Ton-Postproduktion Mischtonmeister  Bernhard Köpke
  Sounddesigner  Bernhard Köpke gesamte Tonpostproduktion

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  lüthje schneider hörl FILM GbR 

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
In Zeiten der Eurokrise wird das Lebensgefühl junger Erwachsener von großer Unsicherheit geprägt. Insbesondere kreative Freiberufler brauchen gute Nerven und müssen eine positive Grundhaltung bewahren, wenn sie sich durchsetzen wollen. Oder war es für Künstler schon immer so? Hat sich die Bohème im digitalen Zeitalter verändert? Was bedeutet es für sie, dass Werke im Internet ganz leicht weltweit zugänglich gemacht werden können? Sind persönliche Ängste, der Kampf um Anerkennung und die Suche nach Inspiration immer noch diesselben, auch wenn Kunst und Kunstschaffende innerhalb der Gesellschaft mittlerweile größtenteils respektiert werden? Und vor allem: Ist es nur der Ruhm, der zählt oder gibt es etwas Wichtigeres?

Über europäische Grenzen hinweg, beobachtet der Film unterschiedliche Mikrokosmen dieser Subkultur und verfolgt, wie die Mischung aus Privatleben, (digitalem) Arbeitsplatz und dem bedingungslosen Streben nach der Erfüllung persönlicher Träume und Ziele heutzutage funktioniert. Der Film ist ein Porträt der Generation der Um-die-30-Jährigen Kreativen in Europa: Eine Bestandsaufnahme ihrer Befindlichkeiten in einer Zeit in der sich ihre Arbeitsmethoden durch digitalen Fortschritt radikal verändern und in der die Globalisierung, mit dem sich weltweit verbessernden Zugang zum Internet immer weiter fortschreitet. Das Internet selbst ist für die meisten Kreativen Segen und Fluch zugleich. Einerseits hilft es dabei, das eigene Werk massenhaft zu verbreiten und so größere Bekanntheit zu erlangen. Andererseits verstärkt es den Wettbewerb, indem es den direkten Vergleich aufdrängt und Selbstzweifel schürt. Obwohl die Chance auf ein geregeltes Leben abzunehmen scheint, bleibt der Wunsch, etwas Bedeutsames für die Gesellschaft zu schaffen und so ein Teil von ihr zu werden, dennoch der stärkste Antrieb für die Protagonisten des Films.

Für mehr als ein Jahr lang begleitet IT’S NOT ABOUT FAME fünf ganz unterschiedliche Kreative in diversen europäischen Hauptstädten und beobachtet sie zwischen den Höhen der Selbstverwirklichung und den Unwegsamkeiten der alltäglichen Realität.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 81'
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Bildnegativmaterial XDCam
  Tonformat Stereo
  Farbe/SW Farbe

Mediengalerie  Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Filmplakate
 Standfotos
   Jacob Borges, Konzeptkünstler
   Key Kawamura
   Magali Atttiogbé
   Aydo Abay
   Rosa Prodomou
 Presseunterlagen
 Hinter den Kulissen

LinksHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  
 Websites
 Website der Produktionsfirmahttp://www.luethje-schneider-hoerl.de/its-not-about-fame
 Trailer
 First Trailerhttps://vimeo.com/48843992
 Kritiken
 Artikel, Berichte