Kurzinhalt

    Der Film begleitet Dagmar Manzel auf ihrer musi­ka­li­schen Ent­de­ckungs­reise auf den Spuren des Film­kom­po­nisten Werner Richard Heymann. Zusammen mit dem Pia­nisten Tal Balshai und wei­teren Musi­kern inter­pre­tiert Dagmar Manzel unver­gess­liche Melo­dien wie „Ein Freund, ein guter Freund”, „Das gibt’s nur einmal, das kommt nicht wieder” oder „Irgendwo auf der Welt gibt’s ein kleines biss­chen Glück“ in neuen Arran­ge­ments mit unge­wohnten Klängen.

    Beide ent­de­cken auch Rari­täten aus dem Schaffen Heymanns, der nicht nur für Lilian Harvey, Greta Garbo und Hil­de­gard Knef kom­po­nierte, son­dern Rilke ver­tonte, fürs Kaba­rett und die Ope­ret­ten­bühne schrieb.

    Die Kamera ist beim gesamten Erar­bei­tungs­pro­zess dabei, bei Proben, Üben und Gesangs­un­ter­richt bis hin zum Kon­zert. Hinzu kommen Treffen zwi­schen Dagmar Manzel und Eli­sa­beth Trautwein-Heymann, W.R. Heymanns Tochter.
    Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
    Dagmar Manzel(selbst)