Kurzinhalt

    Seit rund hundert Jahren zieht das Künstlerdorf Worpswede im Teufelsmoor bei Bremen Maler, Dichter und Touristen an. Die Erinnerung an August Macke, Paula Modersohn-Becker, Heinrich Vogeler und andere hat sich längst zum Mythos verklärt. Der Film macht sich auf die Suche nach dem Worpswede von heute. Kunst und Künstler gibt es nach wie vor im Dorf. Und es scheint, als hätten sich hier vor allem eigenwillige und ungewöhnliche Menschen abseits der ausgetreten touristischen Pfade niedergelassen. Der Film stellt Künstler wie Natascha Ungeheuer, Heini Linkshänder, Fritz Dressler und Waldemar Otto mit ihrer Arbeit vor. Aber auch Bauer Wellbrock macht sich so seine Gedanken über die Künstler-Nachbarn und über das Leben im Moor.

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
     ww-media