Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 
  

Wozu Regeln (DVD Sozialkompetenz) (2009)

Sparte Lehrfilm
Regie Christian Cull
DrehbuchChristian Cull
Ausführende Produktion FOCUS-multimedia (eh...
 

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Burchard Dabinnus  fremder Mann  [HR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Drehbuch Drehbuchautor  Christian Cull Realfilmteil
  Musik Komponist  Amedeo Tortora
  Regie Regisseur  Christian Cull Realfilmteil
  Schnitt Editor  Stefan Frank

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  FOCUS-multimedia (ehem. FOCUS-FILM)

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
"Wozu Regeln?" - der Titel mag mal erst seltsam klingen. Regeln - und ihr Befolgen - ermöglichen schließlich ein funktionierendes Zusammenleben. Das weiß doch jedes Kind, möchte man meinen. Warum aber mehren sich dann in den letzten Jahren die Beschwerden und Hilferufe genervter Grundschullehrer? Sie berichten von Schülern und Schülerinnen, die im Klassenraum und auf dem Schulhof ihre "Interessen" durchsetzen wollen. Auf Grenzen, die man ihnen im Rahmen von Regeln setzt, reagieren sie häufig mit Wut, Trotz und Aggression. Es scheint, dass sie ein "Nein" nicht akzeptieren.

Der Schweizer Entwicklungspsychologe Jean Piaget führte die Geltung und Befolgung von Regeln auf das Problem der Achtung vor der Gruppe und die Achtung vor sich selbst zurück. Wenn man dieser Meinung folgt, stellt sich die Frage, warum offenbar heute Kinder vermehrt diese Achtung nicht mehr empfinden. Überlegungen über mögliche Ursachen ihres Verhaltens werden mit Hilfe dieser DVD auf beiden Seiten angestoßen: Lehrkräften hilft dabei fundiertes, von einer Grundschullehrerin entwickeltes Arbeitsmaterial. Die Kinder sollen durch die Filmmodule angeregt werden, eigenes Verhalten und/oder das von Freunden und Klassenkameraden wiederzuerkennen und zu hinterfragen.

Bei mehreren Testeinsätzen in den 3. und 4. Klassen einer Grundschule wurde Folgendes offensichtlich: Die in den Filmen (Realfilm und Zeichentrickfilm) gezeigten Szenen von Regelbrüchen rufen bei Kindern starke Reaktionen hervor. Sie erinnern sich sowohl an Situationen, in denen entweder sie selbst oder andere Regeln nicht eingehalten haben, als auch an Erlebnisse, in denen sie oder andere durch das Nicht-Einhalten von Regeln Schaden genommen haben.

Die dargestellten Spielcharaktere erlauben den Kindern Identifikation oder Abgrenzung. Sie finden keinen drohenden Zeigefinger oder moralisierende "dos and don'ts". Die Kinder - das war eine der überraschenden Einsichten aus den Testeinsätzen - erkennen Regelverstöße genau so sicher, wie sie die Regel nennen können, die nicht eingehalten wurde.

Die DVD ermöglicht Lehrkräften, die Erfahrungen, Erinnerungen, Phantasie und das Wissen der Kinder in den Mittelpunkt zu stellen. In der Auseinandersetzung mit dem Gesehenen entwickeln sie eigene Ansätze beim Finden von Antworten auf die Frage "Wozu Regeln?

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe

LinksHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  
 Websites
 Infos auf Firmensitehttp://www.focus-multimedia.de/medien/medium.php?usr=all&ref...
 Trailer
 Kritiken
 Artikel, Berichte