Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Sand am Meer (2010)

Arbeitstitel Übern Strand ans Meer
Sparte Kurzdokumentarfilm
Regie Daniel Beerstecher
Ausführende Produktion Daniel Beerstecher
 
ProduktionslandDeutschland
GenreDoku

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann  Erik Schimschar
  1. Kameraassistent  Ralf Jakubski
  Musik Komponist  John Gürtler
  Produktion Herstellungsleiterin (Line Producer)  Catherine Ackermann
  Regie Regisseur  Daniel Beerstecher
  Schnitt Editor  Alexandra Menning mit dramaturgischer Gestaltung
  Ton-Postproduktion Sounddesigner  Boris Emanuel Laible

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Daniel Beerstecher

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
In Sand am Meer durchquert Daniel Beerstecher in Surferoutfit und mit Surfbrett unterm Arm die Sahara. Ein Kommentar zu Abenteuerurlaub, Outdoor light, zu dem in zivilisatorischen Häppchen präsentierten Abenteuer. Aber der Film ist mehr. Er nutzt cinematografische Techniken und Mittel um uns mit einer einnehmenden Poesie auf angenehm verwirrende Art und Weise von einer Reise zu erzählen. Einer absurden Reise auf der im Grunde nichts passiert, nichts gemacht wird, außer Laufen.
Der Film ist erzählerisch fotografiert und mit dramaturgisch arbeitender Musik unterlegt. Filmische Mittel werden thematisiert und sorgen für eine Stimmung, keinen Plot. Eine halbe Stunde lang folgen wir Daniel Beerstecher Schritt um Schritt. Ein Film ohne Handlung, der mit klassisch filmischen Mitteln doch eine Erzählung entwickelt. Einem Gedicht vielleicht näher als einer Geschichte. Auf keinen Fall Dokumentation. Nicht reine Dokumentation jedenfalls; im Mittelpunkt steht ja doch die Reise, die Aktion, die tatsächlich stattfand. Beerstecher ist schließlich kein Schauspieler.
So wird das Medium Reise vom Film mediatisiert und der Zuschauer – irritiert ob der Schwierigkeiten in der Kategorisierung – wird irritiert und folgt den Bildern. Ein Film wie Musik – Materialität, Medium, Inhalt, Poesie. Zwischen Kino, Kunst und Performance. Eine cinematografische Bildergeschichte.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage 15
  Drehort/e Marocco
  Lauflänge 30 min.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Farbe/SW Farbe

LinksHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  
 Websites
 Infoshttp://danielbeerstecher.de/deutsch/Video-Seiten/Sand_am_Mee...
 Trailer
 Kritiken
 Artikel, Berichte