Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © ARD
  

Tatort - Blinde Wut (1981)

Sparte TV-Film (Reihe)
Regie Theo Mezger
DrehbuchPeter Scheibler
Ausführende Produktion SWR Südwestrundfunk
 
AuftragssenderSDR
ProduktionslandDeutschland
GenreKrimi

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Werner Schumacher  Kommissar Lutz  [HR]  
  Frank Strecker  Wagner  [HR]  
  Rüdiger Kirschstein  Bernhard Däubler  [HR]  
  Grete Wurm  Frau Kleinhanns  [HR]  
  Volker Eckstein  Lorenz Kleinhanns  [HR]  
  Claudia Wedekind  Hildegard  [HR]  
  Ulli Kinalzik  Klaus Schäder  [NR]  
  Irmgard Rießen  Frau Dalf   

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Ausstattung Szenenbildner  Dieter Hoepker
  Drehbuch Drehbuchautor  Peter Scheibler
  Kamera Kameramann  Justus Pankau
  Kameramann  Willy Pankau
  Kostüm Kostümbildnerin  Annette Schaad
  Musik Komponist  Jonas C. Haefeli
  Regie Regisseur  Theo Mezger
  Schnitt Editor  Christa Kemnitz
  Ton Filmtonmeister  Martin Fröhlich

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  SWR Südwestrundfunk

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
In der Wohnung der Familie Däubler fallen spät nachts nach einer lautstarken Auseinandersetzung mehrere Schüsse. Nachbarn alarmieren die Polizei. Die Tür wird aufgebrochen. Den Beamten bietet sich ein grauenhafter Anblick: ein Mann, eine Frau und ein Kind liegen von Pistolenschüssen hingestreckt da, die offenbar vom Mann abgegeben worden sind. Die Frau ist tot, bei Mann und Kind sind noch Lebenszeichen erkennbar. Die Ermittlungen im Fall Däubler gestalten sich für Kommissar Lutz äußerst schwierig. Der Ehemann ist nicht vernehmungsfähig, das Kind ringt mit dem Tode. Ein Unbekannter soll in jener Nacht nach dem Fallen der Schüsse das Haus fluchtartig verlassen haben. Aber bald stellt sich heraus, dass der Ehemann der Täter ist. Was fehlt ist das Motiv. Alle Angaben, die im Lauf der Ermittlungen zusammenkommen, ergeben das Bild einer ganz normalen intakten Familie ohne irgendwelche erkennbaren Schwierigkeiten. Nachdem Däubler vernehmungsfähig ist, reagiert er bestürzt auf die Tat. Er kann sich nicht mehr daran erinnern. (c) daserste.de

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 86 min.
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe