Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © filmart
  

Werden Sie Mitglied (Hörbildvisualisierung) (2009)

Sparte Kurzspielfilm
Regie Alexander Doliner
Ausführende Produktion Filmart, Alexander D...
 
ProduktionslandDeutschland

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Christian Krall  Person 1  [HR]  
  Barbara Kuk  Person 2  [HR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Regie Regisseur  Alexander Doliner

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Filmart, Alexander Doliner [at]
  Universität für angewandte Kunst Wien [at]

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

PreiseHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Preisträger Jahr Preis Kategorie    
Alexander Doliner2009Ursula Blickle Stiftung [at]Kurzfilmgewonnen

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Die Visualisierung des Hörbildes „Werden Sie Mitglied“ vom in Wien lebenden Autor Josef Kleindienst ist das Ziel des Filmes. Visualisiert wird die Konversation, basierend auf dem Unvermögen, in Kontakt treten zu können.

Aufgrund eines schockartigen Ereignisses, welches sich im weiteren Verlauf des Hörbildes offenbart, befinden sich die Protagonisten in einem Vakuum. Die Involvierten, in einer Schrecksekunde paralysiert und der Situation ausgeliefert, erstarren in der Dauer eines unfreiwilligen Zusammenseins und ringen mit Handlungen und Worten, um ihre Distanz nehmende Fassung zurück zu gewinnen.

Der Fokus der Visualisierung richtet sich dabei auf ein Gespräch, welches sich gleich in den ersten Minuten zuträgt. Das Unvermögen der beteiligten Personen, sich im Persönlichen auszutauschen, wird visuell mit einer Reduzierung respektive Abstrahierung beantwortet. Die Wahl des Drehortes fiel auf das 3D-Abbild einer Einkaufsstraße, die es mit ihrer Summe an Kontaktmöglichkeiten versteht, Anonymisierungsprozesse sinnvoll darzustellen.

Im eigentlichen Schauspiel wird auf eine starre und unbewegliche, Schaufensterpuppen ähnelnde Darstellung zurückgegriffen. Der auf der auditiven Ebene entstehende Austausch wird von den Darstellern visuell nur über Augenkontakt und leichtesten mimischen Ausdruck vermittelt.

Die Personen, die sich darüber hinaus in dieser Einkaufsstraße befinden, bestehen aus sich in Zeitlupe bewegenden, aneinander vorbeilaufenden Körpern, die sich hyperkonform in die Schauspiel etablieren. Sie stellen den kalten Block einer vereinsamten, von unserer visuellen Reduzierung noch stärker betroffenen Menschenmasse dar.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage 3
  Drehort/e 1
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Bildpositivmaterial ProRes
  Tonformat Stereo
  Farbe/SW Farbe

Mediengalerie  Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Filmplakate
 Standfotos
   WSM_4
   WSM_3
 Presseunterlagen
 Hinter den Kulissen
   WSM_1