Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © Novemberfilm
  

Mikis Theodorakis - Komponist (2010)

Fremdsprachiger TitelMikis Theodorakis - Composer
Sparte Dokumentarfilm
Regie diverse
Ausführende Produktion Novemberfilm, Klaus ...
 
Auftragssenderarte
ProduktionslandDeutschland

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Postproduction/VFX Digital Colorist  Matthias Behrens
  Produktion Herstellungsleiterin (Line Producer)  Brigit Mulders
  Regie Regisseur  Klaus Salge
  Regisseur  Asteris Koutoulas
  Schnitt Editor  Barbara Toennieshen
  Ton-Postproduktion Mischtonmeister  Martin Grube

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Novemberfilm, Klaus Salge

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma
  VFX / Postproduktion Filmbearbeitung/Transfer   wave-line GmbH  Farbkorrektur, Misch...

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Zum ersten Mal macht eine Dokumentation das musikalische Gesamtwerk des griechischen Komponisten Theodorakis zum Hauptthema. Sie offenbart, wie viel Überraschendes sich hinter diesem Oeuvre verbirgt.

Die Dokumentation gibt einen konzentrierten Überblick über Theodorakis' inzwischen rund sieben Jahrzehnte währendes künstlerisches Schaffen. Der Bogen erstreckt sich von den ersten Liedern und der Kassiani-Liturgie des noch jungen Theodorakis über die Kammermusikwerke und die Sinfonietta aus den 40er Jahren, die erste Suite für Klavier und Orchester und andere Werke aus seiner Pariser Zeit, das umfangreiche Liedschaffen der 60er Jahre, das Oratorium "Canto General", die vierte Symphonie, die Rhapsodien für Gitarre und Cello bis hin zu den Opern. Fast 30 musikalische Beispiele, von denen jedes für eine Schaffensperiode steht, machen deutlich, über welch breitgefächertes kompositorisches Spektrum Theodorakis verfügt, und sie öffnen die Wahrnehmung für ein gewaltiges Werk. Die außerordentlich bewegte Biografie des Künstlers steht in symbiotischer Beziehung zu seinen Kompositionen. Weder seine Musik noch sein Leben sind losgelöst vom Hintergrund der europäischen und griechischen Geschichte zu betrachten.

Der Film nähert sich dem Phänomen Theodorakis, indem er vor allem den Komponisten selbst zu Wort kommen und Musik und Bild für sich sprechen lässt: Er kommt ohne Kommentar aus und lässt sich vielmehr ganz auf den Künstler ein. Durch und durch authentisch - so ist Theodorakis in diesem Dokument zu erleben und völlig neu zu entdecken.
(Quelle: ARD)

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Lauflänge 55'
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe