dsfdsafsda
Kurzspielfilm | 2002 | Deutschland

Drehdaten

Drehtage13
DrehorteGelsenkirchen, Velbert

Projektdaten

Filmförderungen
Lauflänge36
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)
BildnegativmaterialSuper 16
BildpositivmaterialBetacam SP/SX
TonformatStereo

Kurzinhalt

Seit seiner Lehre arbeitet Klaus in einer Akkordeonfabrik. Mehr als seine Arbeit liebt er nur noch seine Tochter Leni.

Doch er ist in Gefahr, beide zu verlieren. Seine Ex-Frau will das alleinige Sorgerecht für Leni und mit ihr in ihre Heimat Argentinien zurück. Und Klaus' Firma steht kurz vor der Pleite.

Aus Angst, als Arbeitsloser in dem anstehenden Sorgerechtsprozess keine Chance zu haben, schickt Klaus einen fingierten ausländischen Großauftrag an seine Fabrik. Er hofft, damit die Schließung bis zur Verhandlung verhindern zu können. Aber dieser Kunstgriff bringt ihm nur noch größeren Ärger ein.
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
 Michael KesslerKlaus [HR]
Detlef KappluschManni [NR]
 Uli KrohmGerd [NR]
 Soraya SalaElena [NR]
 Matthias SchottMechaniker [NR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchDrehbuchautor Steffen Weinert
KameraKameramann/DoP Michael SchreitelKodak Camera Award
KameraSteadicam Operator Jürgen Husung
MaskeMaskenbildnerin Simone Schlimm
MusikKomponistJens Hafemann
MusikKomponistCarsten Rocker
ProducerProducer Sascha Verhey
ProducerAssistent der*des Producer*inJan Derksen
Production Design / SzenenbildSzenenbildnerinIlka Adler
Production Design / SzenenbildSzenenbildnerinLea Doebber
PreisträgerJahrPreisKategorie 
 Michael Schreitel2002Filmschau Baden-WürttembergKodak Camera Awardgewonnen
 Sascha Verhey2003Studio Hamburg NachwuchspreisBeste Produktiongewonnen