dfasfds
Doku (Reihe) | 2002 | WDR [de]

    Kurzinhalt

    Die 32-jährige Ines weiß seit langem, dass ihr Körper und ihre Seele nicht eins sind. Und sie will sich endlich als das wahrnehmen, was sie wirklich ist.

    Ende 2000 hat sie darum einen Entschluss gefasst: Ines will ihre Identität zwischen den gesellschaftlich geprägten Kategorien von Frau und Mann finden. Dies ist der Beginn einer langen Reise zwischen den Geschlechtern: Aus Ines wird Ines-Paul.

    In der filmischen Dokumentation "Ines und Paul" werden Empfinden und Erleben eines Menschen dokumentiert, der sich über alle Grenzen hinweg seine Geschlechtsidentität sucht. Ines Wechsel zwischen den Geschlechterrollen wird dabei genau so einfühlsam beobachtet wie die Auswirkungen von Hormonbehandlung und medizinischem Eingriff.

    "Ines und Paul" zeigt einen Alltag im Niemandsland zwischen allen gesellschaftlichen Normen. Einen Lebensweg, der in keine Schublade passt und auch Verwirrung auslöst.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    KameraKamerafrau/DoPAlexandra Schnell
    RegieRegisseurinMonika Schulz
    TonTonfrau (Non-Fiction) Jule Buerjes

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    JPP MEDIEN GmbH