P.O.V. - Point Of View | © Marco Dresen
Kinospielfilm | 2004 | Deutschland

Drehdaten

DrehorteBerlin

Projektdaten

Lauflänge90
SeitenverhältnisTV 4:3 (1 : 1,33)
BildnegativmaterialMiniDV

Kurzinhalt

P.O.V. - Point Of View
(2004)
Ausschließlich aus subjektiver Perspektive erzählt POV die Geschichten von BÜLENT, MAJA, AJAX und OOMA.

Während sich BÜLENT als bezahlter Sündenbock verdingt, treibt sich MAJA am Flughafen herum und macht auf JetSet, obwohl sie nur Schulden hat. AJAX wird des öfteren bobachtet, wie er im Ausstellungswagen eines Autohauses übernachtet - und OOMA fällt um.
Immer wieder.

In der mehrkanaligen Erzählstruktur, einem Multiplot, verbinden sich in POV die einzelnen Stränge zu einem Netz, durch das sich der Zuschauer in der DVD-Version interaktiv bewegt.

POV ist ein Spiel mit der Sichtweise. Durch das mehrfache Wechseln der Erzählperspektive wird der Zuschauer in immer neue Sichtweisen hineinversetzt - und ist letztendlich aufgefordert, seinen eigenen Standpunkt (= Point of View) zu finden.
*
Kontakt und Preview:
Johannes_Ebert@yahoo.de

(c) Johannes Ebert


Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
Willy RachowMaik [HR]
 Heike FeistAgentin [NR]
 Yann GrouhelMann mit Walkman [NR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
KameraKameramann/DoPMarkus Otto
Kamera1. Kameraassistent Karl KeilDVCAM
Kamera1. KameraassistentMarkus Görgens
KameraStandfotograf Marco Maria Dresen
KostümKostümbildnerinAnne Dettmer
KostümKostümbildassistentinAnja Wälti
Postproduction/VFXDigital Film CompositorFritjof Just-Krahl
Postproduction/VFXColoristFritjof Just-Krahl
Production Design / SzenenbildSzenenbildnerin Silvie Naunheim
ProduktionProduktionsleiter Fabian Martin Diering

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
Johannes Ebert Productions