Adieu, mon ami

  • Der Zwillingsbruder (Arbeitstitel)
TV-Film | 1995

Kurzinhalt

Beim Bombenangriff auf Hamburg ist die zehnjährige Dagmar Janson zur Vollwaise geworden und hat auch ihren geliebten Zwillingsbruder verloren. In ihrer Verlassenheit klammert sie sich an die Nachbarin und Schicksalsgenossin Else Pillkahn. Else flüchtet mit Dagmar nach Bayern, wo die Familie ihres Verlobten Sepp Steiner in Seerieden eine Gärtnerei besitzt.
Hier spürt man nichts vom Krieg - sieht man mal davon ab, dass Sepp in Gefangenschaft ist und ein junger französischer Zwangsarbeiter namens Laurent in der Gärtnerei hilft. Dagmar und Laurent - beide gewaltsam aus ihrer familiären Geborgenheit gerissen - werden zu engen Freunden. Es gelingt dem feinfühligen Franzosen, die Erstarrung des Kindes aufzubrechen. Dagmar sieht in Laurent einen Beschützer, der ihr den schmerzlich vermissten Zwillingsbruder ersetzt. Mit Hilfe einer Gönnerin wird schließlich ein Hamburger Rechtsanwalt aufgespürt, der nach Kriegsende Dagmars Ansprüche geltend macht und ihr kleines Vermögen verwaltet...
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
Constanze EngelbrechtDagmar [HR]
 Petra BerndtLeni Steiner [NR]

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
Fritz Wagner Filmproduktion (FWF)