Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 
  

Rienzi, der Letzte der Tribunen (Deutsche Oper Berlin) (2010)

Sparte Theater-Aufzeichnung
Regie diverse
Ausführende Produktion Bernhard Fleischer M...
 

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Kate Aldrich  Adriano  [HR]  
  Torsten Kerl  Rienzi  [HR]  
  Marika Schönberg  Irene  [HR]  
  Clemens Bieber  Baroncelli  [NR]  
  Stephen Bronk  Cecco del Vecchio  [NR]  
  Lenus Carlson  Kardinal Orvieto  [NR]  
  Ante Jerkunica  Steffano Colonna  [NR]  
  Krzysztof Szumanski  Paolo Orsini  [NR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann  Henning Brümmer lichtsetzender Kameramann
  E-Kameramann (Studio/AÜ)  Martin Baer
  E-Kameramann (Studio/AÜ)  Winfried Hermann
  E-Kameramann (Studio/AÜ)  Frank Hillmer
  E-Kameramann (Studio/AÜ)  York Massur
  E-Kameramann (Studio/AÜ)  Karl-Heinz Nitschke
  E-Kameramann (Studio/AÜ)  Volker Striemer
  EB Kameramann  Dietmar Raiff making-of
  Kostüm Kostümberaterin  Jeannette Seydler
  Producer Produzent  Bernhard Fleischer
  Produktion Produktionsleiterin  Jenny Thorandt
  Postproduction Supervisor  Jochen Hermann
  Produktionsassistentin  Antje Krüger
  Regie Regisseur  Johannes Grebert
  Regisseur  Philipp Stölzl
  Schnitt Editor  Robert Hentschel
  Sende/Veranstaltungstechnik Bildmischerin  Daniela Riedel
  Ton-Postproduktion Mischtonmeister  Peter Hecker [1] 

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Bernhard Fleischer Moving Images GmbH

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Rom in Flammen – Mitte des 14. Jahrhunderts, der Papst regiert von Avignon aus. In der Ewigen Stadt kämpfen die rivalisierenden Adelsfamilien Colonna und Orsini erbittert um die politische Vorherrschaft. Da reißt ein charismatischer Idealist die Macht an sich, ein Mann aus dem Volk und Führer der Bürgerpartei – Cola di Rienzi.

Sechs Jahrzehnte nach der erfolgreichen Dresdner Uraufführung findet ein mittelloser „Künstler“ in Richard Wagners Werk über Aufstieg und Fall eines Volkstribunen seine eigene politische Sendung vorgezeichnet. Sein Name: Adolf Hitler.

Regisseur Philipp Stölzl interpretiert RIENZI als eine Parabel über die gefährliche Gratwanderung zwischen Idealismus, Hybris und Realpolitik. Der republikanische Traum des Volkstribuns mündet in Diktatur und Zerstörung. In der ihm eigenen Bildsprache wird die Bühne für ihn zur multimedialen Versuchsanordnung über das unausweichliche Schicksal eines Politikers mit Allmachtsphantasien.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Drehort/e Berlin
  Lauflänge 180 min
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Bildpositivmaterial HDCAM-SR
  Tonformat dts (5.1, 6 Kanäle)
  Farbe/SW Farbe