Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © Franz Indra
  

Ochsenweg (2010)

Fremdsprachiger TitelTrail of Oxen
Sparte Kurzdokumentarfilm
Regie Franz Indra  
Ausführende Produktion Augentröster, Franz ...
 
ProduktionslandDeutschland
GenreDoku

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann  Franz Indra
  Regie Regisseur  Franz Indra
  Schnitt Editor  Franz Indra

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Augentröster, Franz Indra Produktion

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Der Ochsenweg ist einer alter Fernweg, er beginnt im dänischen Viborg und führt bis nach Hamburg hinein. Vor 1.000 Jahren beschritten ihn fromme Pilger, Viehtreiber mit ihren Ochsenherden, Kaufleute und Handwerker sowie in Kriegszeiten Könige und Fürsten mit ihren Heeren auf dem Weg von Nord- nach Mitteleuropa. Im Sommer 2008 hat die Midgard-Stiftung diese Zeit zurück ins Leben geholt: Eine kleine Gruppe Geschichtsbegeisteter reiste nach dem Vorbild der Altsachsen eine Woche lang zu Fuß auf den Spuren der Vorfahren. Ziel war dabei keineswegs eine Flucht in die Vergangenheit, sondern aus dem Nachleben der Geschichte Inspiration für die Zukunft zu gewinnen.
Während des Fußmarsches wurden ausschließlich Gebrauchsgegenstände und Gerätschaften nach historischen Vorbildern verwendet; auf moderne Hilfsgüter wurde verzichtet. Vom Handkarren bis zur Gürtelschnalle wurde die gesamte Ausrüstung von den Teilnehmern selbst hergestellt oder restauriert. Die Wanderung bedeutet für die Teilnehmer mehr als bloße Freizeitbeschäftigung. Aus dem Durchleben der psychischen und physischen Belastungen entstand eine realitätsnahe Erfahrung. Stärken und Schwächen der Ausrüstung sowie menschliche Leistungsgrenzen konnten auf diese Weise in einem authentischen Kontext dokumentiert werden.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage 4
  Drehort/e Norddeutschland
  Lauflänge 13 Minuten
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 4:3 (1 : 1,33)
  Bildnegativmaterial MiniDV
  Bildpositivmaterial MiniDV
  Tonformat Stereo
  Farbe/SW Farbe