Kurzinhalt

    Mitten in der größten Landmasse der Welt, dort, wo der Ural Asien von Europa trennt, haben deutsche und russische Wissenschaftler
    seltsame Strukturen entdeckt und ausgegraben. Sie fanden über 4000 Jahre alte steinerne Wehranlagen, Häuser, Straßen und Siedlungen.
    Besonders erstaunlich war für die Forscher der spiralförmige Grundriss einer Stadt, die sie bei ihren Grabungen freilegten. Vor allem Esoteriker und Heilsuchende glauben, an diesem Ort am “Nabel der Welt” zu sein und kosmische Energien zu spüren. Für die deutschen Forscher ein Mythos, der wissenschaftlich nicht nachvollziehbar ist. Aber auch sie fasziniert die seltsame Spiralform und die Frage, wie mitten im Nichts Verteidigungsburgen mit modernem Komfort entstehen konnten. Bei ihren archäologischen Untersuchungen stießen sie auf den bislang ältesten Streitwagen der Welt. Was hatten die Steppenkrieger zu verteidigen? Spuren von Golderz und Kupfer geben den Wissenschaftlern Hinweise auf eine bislang unentdeckte Hochkultur in
    der weiten Steppenlandschaft des Urals. (Quelle: ZDF)
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    KameraKameramann/DoPStephan Heinz
    Kamera1. Kameraassistent Resa Asarschahabund Standfotograf
    ProduktionProduktionsassistentinMarina Anselm
    ProduktionErster AufnahmeleiterEduard Botchanov
    RegieRegisseurinGisela Graichen
    RegieRegisseurPeter Prestel
    Ton-PostproduktionMischtonmeisterOliver Görtz

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Peter Prestel Filmproduktion

    TV-Ausstrahlung

    ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
    ErstausstrahlungDeutschlandZDF [de]Sonntag, 17.01.2010