bild
Kurzspielfilm | 2007

    Kurzinhalt

    In einer Welt aus Ton und Asche erzählt
    der Film den Werdegang des gleichnamigen
    griechischen Gottes. Hineingeworfen in eine Welt
    voller Düsternis und Extase, eine Welt ständiger
    Wandlungen und Ambivalenz, gestorben und
    wiedergeboren, wird Dionysos zum Verkünder
    der Selbstaufgabe, zum Gott der Masken.
    Der Film ist ein düsterer Bilderreigen, eine Huldigung
    an das Symbol unserer Zerrissenheit und
    der Widersprüchlichkeit unseres Daseins und an
    den Rausch, der uns gnädigerweise uns selbst
    vergessen macht.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    Production Design / SzenenbildArt DirectorAnke SpaethSetbau/ Puppenbau/ Animation
    RegieRegisseurJörg Weidner
    RegieRegisseurinAnke Spaeth

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
     Sublunare Welt