Kurzinhalt

    Bimsgewinnung im Rheinland

    Bims begegnet uns im Alltag in unterschiedlichsten Erscheinungsformen. Am bekanntesten dürfte die Verwendung von Bims als „Hornhautraspel" sein, aber auch der „stone-washed"-Effekt bei Jeans ist ihm zu verdanken.

    Eine weitaus bedeutendere Rolle spielt Bims bei der Herstellung von Leichtbetonsteinen. Bims ist frost-, feuer- und witterungsbeständig, frei von wasserlöslichen Salzen und besitzt eine gute Wärmedämmfähigkeit - wichtige Voraussetzungen für die Herstellung eines guten Wandbaustoffes. Auch im Garten- und Landschaftsbau braucht man Bims für Durchlüftung und Durchwurzelbarkeit des Bodens, und wegen seines geringen Gewichtes bei Dachbegrünungen.

    Der Bims aus dem Neuwieder Becken ist das einzige Vorkommen auf dem europäischen Festlandsockel und zählt seit über 150 Jahren neben Obstanbau und Tonbergbau zu den wichtigsten Wirtschaftsfaktoren der Region. Deshalb haben sich die LVR-Landeskundler in dem klassischen Bimsort Urmitz/Rhein auf Spurensuche rund um diesen rheinischen Rohstoff und seine historische Bedeutung gemacht.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    RegieRegisseurBerthold Heizmann
    SchnittEditor Dino Paetzold