Kurzinhalt

    Hann Trier – 1915 in Düsseldorf geboren - zählt zu den großen Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts aus dem Rheinland. Er übernahm 1957 eine Professur für Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin, die er bis 1980 inne hatte.

    Der Film von Ioona Rauschan zeigt ein umfassendes Portrait des Künstlers mit zahlreichen Detailaufnahmen seiner Werke. Er spürt in faszinierenden Bildern den Orten seines Werdegangs im Rheinland, in Berlin aber auch in Italien nach und lässt Hann Trier als Künstler, Mensch und Lehrer in Interviews mit Elvira Bach und Harald Hoffmann de Vere lebendig werden.
    Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
    Gabriele BlumSprecherin [HR]
    Matthias PonnierSprecherin [NR]

    Vertriebs- / Verleihfirmen

    FirmaAnmerkung
    LVR-Zentrum für Medien und Bildung [de]