November | © Uli Fischer
Dokumehrteiler | 2008 | ZDF [de] | Deutschland

    Kurzinhalt

    Eine dokumentarische Reihe von Gero von Boehm
    Kein Ereignis nach dem Ende des 2. Weltkriegs hat so tiefe Spuren im kollektiven Gedächtnis der Deutschen hinterlassen wie der Fall der Berliner Mauer im November 1989. Den „strahlendsten Moment in Europas dunkelstem Jahrhundert“ hat man jene Nacht genannt, die tatsächlich den Beginn einer ganz neuen Epoche der Weltgeschichte symbolisiert.
    Genau zwanzig Jahre danach leben in der ZDF-Dokumentation „Eine Nacht im November“ die schicksalhaften Augenblicke der Entscheidung, der Euphorie und der vorausgehenden Auflösung eines Regimes noch einmal auf. Sie erzählt den „Countdown“ von Silvester 1988 bis zum 9. November 1989. Aber auch der Alltag in der DDR mit all seinen Widersprüchen wird noch einmal wach, eine ganze Kultur, die Teil der deutschen Geschichte war, wird wieder greifbar.
    Authentische Berichte, aufregendes dokumentarisches Material und Interviews mit den wichtigsten Protagonisten jener unvergesslichen Tage und prominenten Zeitzeugen machen den Film zum Ereignis.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchRechercheurinDoreen Görisch
    KameraKameramann/DoPUli Fischer
    RegieRegisseurGero von Boehm
    SchnittEditor Andreas Tiletzek

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
     Interscience Film

    TV-Ausstrahlung

    ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
    ErstausstrahlungDeutschlandZDF [de]Dienstag, 14.10.2008