plakat

Kalter Hund

  • How I Got To Know My Father (Internationaler Titel)
Kurzspielfilm | 2009

Projektdaten

Lauflänge15

Kurzinhalt

Kalter Hund ist ein modernes Märchen. Es erzählt in 15 Minuten die Geschichte von Emil, der 9 wird, ohne je seinen Vater (Simon) kennengelernt zu haben. Da Emil aber (wie alle Kinder) ein phantasiebegabter Junge ist, lässt er seinen Vater in seinen Träumen Gestalt annehmen; eine Gestalt, die in seinen Augen zur Wirklichkeit wird: Simon hat in der Zwischenzeit seine Karriere als bildender Künstler vorangetrieben, lebt aber noch in derselben Stadt.
Nicht nur Emils allein erziehende Mutter Sybille (die ihre Karriere zur Konzertpianistin abbrechen musste) leidet darunter, mit dieser übermächtigen Phantasiegestalt um die Gunst ihres introvertierten Sohnes konkurrieren zu müssen, auch der Vater selbst wird von seinem schlechten Gewissen und einem in seinen Träumen herumspukenden kleinen Jungen in die Schaffenskrise getrieben: Ihm will es nicht gelingen, das Konterfei des verlorenen Sohnes auf die Leinwand zu bringen. Aber ganz im Gegensatz zu seinem Vater bringt Emil am Filmende endlich den Mut zu einer ersten echten Begegnung auf...
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
 Nikolai KinskiSimon [HR]
 Anne WeinknechtSybille [HR]
 Markus LerchDer „falsche“ Vater [NR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
BesetzungCasting DirectorJuliane Weininger
KameraKameramann/DoP Stephan Burchardt
Kamera1. Kameraassistent Johannes PächD21
LichtOberbeleuchterTobias Brekle
LichtBeleuchter Alex Bloom3 Drehtage
LichtBeleuchterin Christina Heeck
LichtBeleuchter Timm Kröger2 DT
MaskeMaskenbildnerin Nicole Durovic
MaskeMaskenbildnerinNora Altmann
Postproduction/VFXTitle DesignerSebastian Dinter
PreisträgerJahrPreisKategorie 
Anna Porzelt2010Studio Hamburg Nachwuchspreis 2010Bester Kurzfilmnominiert