Kurzspielfilm | 2003 | Schwarze Komödie, Splatter | Deutschland

Drehdaten

Drehtage1
DrehorteGensungen, Wabern

Projektdaten

Lauflänge5:22 min
SeitenverhältnisTV 4:3 (1 : 1,33)
TonformatStereo

    Kurzinhalt

    Ein Mädchen bekommt ein Schwein geschenkt, ihr „Frizzi“, welches es liebt und pflegt. Die Zeit vergeht und die Liebe lässt nicht nach. Die Eltern des Mädchens jedoch können sich diese Zuwendung nicht mehr lange ansehen. Das ist die erste Sequenz. In der zweiten Sequenz wird das Schwein geschlachtet. Die Einstellung, wo das Schwein die betäubenden Stromschläge bekommt, wird sogar drei Mal wiederholt um den Zuschauer zu schocken. Die dritte Sequenz beginnt mit dem Braten von Schweinefleisch. Die Eltern essen genüsslich, während das Mädchen draußen ihr Frizzilein sucht.
    Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
    Milena MohrTochter [NR]
    Petra SiebeckMutter [NR]
    Ralf SiebeckVater [NR]
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    KameraKameramann/DoP Sebastian Weimann
    Kamera2nd Unit KameramannTim Kuhlmann
    Kamera1. KameraassistentinManuela Klapp
    ProducerProducer Sebastian Weimann
    RegieRegisseur Sebastian Weimann
    PreisträgerJahrPreisKategorie 
     Sebastian Weimann200314. UniVideoMagazinSonderpreis der Jurygewonnen