Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

  

Es ist schon spät (2009)

Sparte Kurzspielfilm
Regie Juliane Liebers
Ausführende Produktion DEKRA Hochschule Ber...
 
ProduktionslandDeutschland
GenreDrama, Komödie

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename
  Peter Günther  Arne  [HR]  
  Frauke Maria van der Laan  Mette  [HR]  
  Julian del Carmen  Julian  [NR]  
  Ariadna del Carmen Kott  Ariadna  [NR]  
  Kerstin Lange  Mettes Mutter  [NR]  
  Juliane Liebers  Jule  [NR]  
  Romina Lucya  Mette (als kleines Kind)  [NR]  
  Alexander Matakas  Mettes Vater  [NR]  
  Mark Ortmann  Mark  [NR]  

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Ausstattung Innenrequisiteur  Robert Perschon
  Kamera Kameramann  Tino Richter
  Kameramann  Lorenz Till Ackermann
  Licht Best Boy  Mark Ortmann
  Beleuchter  Chris Dette
  Postproduction/VFX Digital Colorist  Tino Richter
  Produktion Setaufnahmeleiter  Thomas Bröker
  Set Runner  Stephanie Kolbe
  Regie Regisseurin  Juliane Liebers
  1. Regieassistent  Thomas Bröker
  Continuity  Annekatrin Matlik
  Schnitt Editor  Annekatrin Matlik

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  DEKRA Hochschule Berlin (ehem. DEKRA Medienakademi...

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma
  Kamera Kameras und Zubehör   25p *cine support GmbH

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Synopsis

Mette (28) und Arne (32) sind frisch verheiratet in ein Haus gezogen. Sie lieben sich zärtlich, sie duschen gemeinsam und turteln am Frühstückstisch. 6.23. Arne drängt Mette zum Sex. Mette wehrt sich und versucht, ihm zu entkommen. Dabei erinnert sie sich an die schrecklichen Erlebnisse ihrer Kindheit. Der Alltag geht mit Gewalt weiter, bis Arne zur Arbeit fährt. Mette trifft eine Entscheidung. Als Arne unerwartet heimkehrt, nimmt das Drama seinen Lauf.


Visueller Stil

Der Film schafft durch unterschiedliche Farbgebung einen Kontrast zwischen einem schönen Traum und der grausamen Realität. Durch einen Einblick in Sepiatönen erfährt der Zuschauer, dass sie Ähnliches erleidet wie ihre Mutter.

Schnell wechselnde Einstellungen zeigen Mettes Illusion der vergänglichen Liebe.

Handkamera und Steadycam ermöglichen eine große Nähe zu den Protagonisten.

Durch die wenigen, kurzen Dialoge gewinnen die Bilder an Tiefe und Intensität. Sie zeigen die Realität in voller Härte.

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage 4
  Drehort/e Hönow, Landkreis Hoppegarten (bei Berlin)
  Lauflänge 10-15
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Bildnegativmaterial DVCAM
  Bildpositivmaterial DVCAM
  Tonformat Stereo
  Farbe/SW Farbe