Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 
  

Mama Africa (2009-2011)

Arbeitstitel Music of Africa
Sparte Dokumentarfilm
Regie diverse
DrehbuchMika Kaurismäki
Ausführende Produktion Starhaus Filmprodukt...
 
ProduktionslandDeutschland, Finnland, Südafrika
GenreDoku

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename Synchronschauspieler / Sprecher
    Zenzi Monique Lee  [HR] Lara-Sophie Milagro  (2011)
    Jazz Sängerin   Dela Dabulamanzi  (2011)

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Drehbuch Drehbuchautor  Mika Kaurismäki
  Musik Musik Supervisor  Uwe Kirbach
  Regie Regisseur  Mika Kaurismäki
  Regisseur  Mika Kaurismäki
  Schnitt Editor  Andre Bendocchi-Alves
  Schnittassistentin  Laura Harwarth
  Schnittpraktikant  Jens Jung [1] 
  Ton-Postproduktion Geräuschemacher  Wilmont Schulze

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Starhaus Filmproduktion GmbH
  Millennium Films [za]
  Marianna Films Oy [fi]
  Arte Koproduzent
  ZDF - Zweites Deutsches Fernsehen Koproduzent

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma
  Produktion Finanzen, Recht und Versicherung   Franz Gossler Versicherungsver...  Versicherung

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Mika Kaurismäkis Dokumentarfilm über die weltbekannte südafrikanische
Sängerin Miriam Makeba, die ein halbes Jahrhundert lang die Welt bereiste
und ihre politische Botschaft gegen Rassismus, gegen Armut und für Ge -
rech tigkeit und Frieden verbreitete, ist die Hommage an eine Frau, die wie
keine andere die Hoffnung und die Stimme Afrikas verkörperte.
Miriam Makeba (1932-2008) hat Musiker überall auf der Welt inspiriert und
ein internationales Publikum begeistert. Gleichwohl ist sie den südafrikanischen
Wurzeln ihrer Musik immer treu geblieben. Ins Exil wurde sie schon
1959 getrieben, nachdem sie in dem Apartheid-kritischen Dokumentarfilm
COME BACK, AFRICA mitgewirkt hatte. Harry Belafonte verhalf ihr in die
USA, wo sie 1962 unter anderem bei einer Geburtstagsfeier John F. Kennedys
auftrat und 1967 mit „Pata Pata“ ihren ersten Welthit hatte. Als sie 1968 den
Black-Panther-Aktivisten Stokely Carmichael heiratete und ins Fadenkeuz
des FBI geriet, ließ sie sich in Guinea nieder und setzte ihr Engagement
gegen das weiße Apartheid-Regime in ihrer Heimat von dort aus fort.
Den Lebensweg dieser außergewöhnlichen Künstlerin, die mehr als 50
Jahre lang musikalisch für Furore sorgte, stellt der Film mit Hilfe von seltenen
Dokumentaraufnahmen und zahlreichen Interviews dar. Freunde, Ver -
wandte und Kollegen, die Miriam Makeba zum Teil schon seit deren An -
fängen in den Dancehalls von Johannesburg kennen und schätzen, kommen
dabei ebenso zu Wort wie junge Vertreterinnen der afrikanischen
Musik welt

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  Kinostart Deutschland 10.11.2011

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage k.A.
  Drehzeit 04.11.2009 bis 01.03.2010
  Drehort/e Deutschland, Südafrika
 Technische Informationen   Seitenverhältnis k.A.
  Farbe/SW Farbe

LinksHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  
 Websites
 Official Websitehttp://www.mamaafrica-film.de
 FBW Pradikät besonders wertvollhttp://www.fbw-filmbewertung.com/film/mama_africa
 Trailer
 Kritiken
 Artikel, Berichte