Die zwei Leben meiner Mutter

  • Les deux vies d´Eva (Internationaler Titel)
Dokumentarfilm | 2004 | arte | Doku | Frankreich

Projektdaten

Filmförderungen
Lauflänge80

    Kurzinhalt

    In diesem Dokumentarfilm erzählt Filmemacherin Esther Hoffenberg die Geschichte ihrer Mutter, die als Polin vor dem Zweiten Weltkrieg in deutscher Kultur und Tradition erzogen wurde, nach dem Krieg über Deutschland nach Paris flüchtete und deren kulturelle Widersprüche eine psychische Störung auslösten.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchRecherche Assistentin Katia HermannÜbersetzungen
    ProducerExecutive ProducerinYaël Fogiel
    RegieRegisseurinEsther Hoffenberg
    PreisträgerJahrPreisKategorie 
    Esther Hoffenberg2005Cinéma du Réel, Prix du patrimoine [fr]Dokumentarfilmgewonnen
    Esther Hoffenberg2005Prix des Escales Documentaires [fr]Dokumentarfilmgewonnen