Daten werden geladen ... Einen Moment bitte.

 © Börres Weiffenbach
  

Träume der Lausitz (2009)

Fremdsprachiger TitelDreams of Lusatia
Sparte Dokumentarfilm
Regie Bernhard Sallmann
Ausführende Produktion Ariane-Film GmbH
 
AuftragssenderMDR, RBB
ProduktionslandDeutschland
GenreDoku, Gesellschaft, Porträt

Cast   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Schauspieler Rollename

Crew   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Abteilung Tätigkeit Name Anmerkung
  Kamera Kameramann  Börres Weiffenbach
  1. Kameraassistent  Christoph Rohrscheidt Focus Puller
  Producer Produzent  Christian Schulzki
  Produktion Produktionsleiterin  Birgit Weingärtner
  Produktionsassistent  Mario Wenzel
  Regie Regisseur  Bernhard Sallmann
  Schnitt Editor  Claudia Gleisner
  Avid Operator  Ludwig Gütte finishing
  VFX Editor  Hendrik Daniel Grafikgestaltung Abspann
  Ton Filmtonmeister  Klaus Barm
  Ton-Postproduktion Sounddesigner  Benjamin Hörbe
  Dialog Editor  Benjamin Hörbe Sound Design

Produktionsfirmen   Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  
  Ariane-Film GmbH

Vertriebs- / Verleihfirmen Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Firma  

Facilities Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 Geschäftsbereich Firma

PreiseHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Preisträger Jahr Preis Kategorie    
Bernhard Sallmann2009Defa Förderpreis 2009Filmpreisgewonnen

Kurzinhalt Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
Die Lausitz ist eine Landschaft nach der Industrie, eine Landschaft nach dem Menschen. 1989 beschrieb Peter Rocha in „Die Schmerzen der Lausitz“ erstmals auf erschütternde Weise das Ausmaß der Zerstörung, welche der Braunkohletagebau hier hinterlässt. Eine Tradition, in die sich Bernhard Sallmann – der nun seine eigene Lausitz-Trilogie vollendet – bewusst stellt. Er zeigt jedoch eine Landschaft, die verwundet ist und zugleich verwunschen, und Menschen in ihr, die sich und das Land neu erfinden. Wo sich dem Auge eine mondähnliche Kraterlandschaft und von zischenden Rohren zerfurchte Wüste bietet, sehen sie Hafenbecken und eine Seenkette, träumen sich neue Wälder, experimentieren mit Findlingen, bauen schwimmende Häuser oder umrunden auf allen denkbaren Sportgeräten unermüdlich die riesigen Restlöcher. Sie folgen der Spur des Wolfes, der sich die Lausitz zurückerobert, während die Menschen sie verlassen. Wer hier bleibt, hat selten Arbeit – auch wenn er hoch qualifiziert ist. Ingenieure im Ruhestand senden sich aus ihren schrumpfenden Wohnsiedlungen funkend per Morsealphabet Lebenszeichen. Denn eins ist klar: Die Wüste lebt. In bester Benningscher Tradition setzen die sorgsam kadrierten Bilder von Börres Weifenbach, die eine eigene Erzählebene schaffen, den futuristischen Rahmen für eine Handvoll Visionäre. Die Erben Fürst Pücklers, des großen Landschaftsgestalters, in einem Science-Fiction-Heimatfilm. GL

Release Dates Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  Kinostart Deutschland 06.05.2010

Weitere Projektdaten Hauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
 
 Produktionsinformationen   Anzahl der Drehtage 17
  Drehort/e Lausitz
  Förderungen Kulturelle Filmförderung Sachsen
Mitteldeutsche Medienförderung
 Technische Informationen   Seitenverhältnis TV 16:9 (1 : 1,78)
  Bildnegativmaterial XDCam HD
  Farbe/SW Farbe

LinksHauptdaten | Cast | Crew | Firmen | Projektdaten | Galerie | Preise | Links
  
 Websites
 Webseite des Filmshttp://www.die-traeume-der-lausitz.de/
 Trailer
 Trailer auf Webseitehttp://www.traeume-der-lausitz.de/
 Kritiken
 Artikel, Berichte