© Mirjam Knickriem | 08/2018
  • Schauspieler
  • Synchronschauspieler
  • Sprecher
Geboren am 03.12.1982 in Berlin (36 Jahre)

Showreels

  • Showreel 2018
  • (Audio) Gesang

Alle Videos

  • MÜNCHEN MORD - AUF DER STRAßE, NACHTS, ALLEIN - R: Anno Saul - 2016 - ZDF
  • DAS PROGRAMM - R: Till Endemann - 2014 - ARD, Degeto
  • SEIN NAME WAR FRANZISKUS - R: Liliana Cavani - 2014 - RAI [it]
  • KOMMISSARIN HELLER - SCHATTENRISS - R: Christiane Balthasar - 2014 - ZDF
  • HELMUT SCHMIDT - LEBENSFRAGEN - R: Ben von Grafenstein - 2013 - NDR
  • KOMMISSAR DUPIN - BRETONISCHES GOLD - R: Thomas Roth - 2014 - ARD, Degeto
  • GENIEßEN & LEIDEN - 2017
  • DIE SPEZIALISTEN - IM NAMEN DER OPFER - R: Michael Wenning - 2016 - ZDF
  • DER ALTE - R: Diverse - 2015 - ORF, SF DRS, ZDF
  • KOMMISSAR DUPIN - BRETONISCHE VERHÄLTNISSE - R: Matthias Tiefenbacher - 2013 - ARD, Degeto
  • DIE TOTEN VOM BODENSEE - R: Andreas Linke - 2013 - ORF, ZDF
  • TATORT - ALTER EGO - R: Thomas Jauch - 2012 - WDR
  • BLOCH - DIE LAVENDELKÖNIGIN - R: Michael Verhoeven - 2012 - WDR
  • SPREEWALDKRIMI - EINE TÖDLICHE LEGENDE - R: Torsten C. Fischer - 2011 - ZDF
  • EIN FALL FÜR ZWEI - R: Tom Zenker - 2011 - ZDF
  • LENA FAUCH UND DIE TOCHTER DES AMOKLÄUFERS - R: Kai Wessel - 2011 - ZDF
  • TANGO - R: Miriam Bliese - 2010 - RBB
  • DOCTOR?S DIARY - MÄNNER SIND DIE BESTE MEDIZIN - R: Franziska Meyer Price - 2010 - RTL
  • LIEBLING, WECK DIE HÜHNER AUF - R: Matthias Steurer - 2009 - ARD
  • BIS NICHTS MEHR BLEIBT - R: Nikolaus \'Niki\' Stein von Kamienski - 2009 - SWR
  • EIN GEHEIMNISVOLLER SOMMER - R: Johannes Grieser - 2008 - ZDF
  • DER LETZTE ZUG - R: Joseph Vilsmaier - 2005 -
  • DAS LEBEN DER ANDEREN - R: Florian Henckel von Donnersmarck - 2004 -

Über Ludwig Blochberger

Ludwig Blochberger wurde 1982 in Ost-Berlin geboren. Sein Vater Lutz Blochberger (Schauspieler & Regisseur) und seine Mutter Gitta Blochberger (Puppenspielerin & Erzieherin), studierten zu dieser Zeit an der Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch”. 1984 zog die Familie aufgrund der Theater-Engagements der beiden Eltern nach Dresden. 1990 besuchte Ludwig Blochberger ein Jahr lang die Kreuzschule des Dresdner Kreuzchors. 1992 übersiedelte er nach Wien und gehörte bis 1995 den Wiener Sängerknaben an. Mit diesem berühmten, österreichischen Knabenchor lernte er auf den gemeinsamen Konzert-Tourneen (Japan, Australien, USA) früh die Welt kennen. 1995 kam es zu seinem ersten Theaterauftritt, er wirkte bei den Freilichtspielen Chur (Schweiz) in der Theaterproduktion WOYZECK mit. Danach konnte er mit weiteren Auftritten am Wiener Burgtheater anknüpfen, unter anderem spielte er den Prinz Edward III. in der Inszenierung EDWARD II. von Claus Peymann. 1999 zog Ludwig Blochberger wieder in seine Geburtsstadt Berlin zurück. Im Jahr 2000 spielte er in dem mehrfach preisgekrönten TV-Dreiteiler DIE MANNS – EIN JAHRHUNDERTROMAN die Rolle des Klaus Heuser, an der Seite von Armin Mueller-Stahl. Im selben Jahr beendete er seine Schullaufbahn und begann ein Jahr darauf sein Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch”.

Noch während des Studiums drehte er für die Kinoproduktionen SOMMERSTURM (Regie: Marco Kreuzpaintner), sowie den Oscar-gekrönten Film DAS LEBEN DER ANDEREN (Regie: Florian Henckel von Donnersmarck). Der Fernsehfilm DER VATER MEINER SCHWESTER (Regie: Christoph Stark), einem Familiendrama, in welchem Ludwig Blochberger zusammen mit Katharina Schüttler und Christian Berkel die Hauptrollen spielte, feierte auf dem Filmfest München Premiere und brachte ihm eine Undine Award Nominierung als ‘Bester jugendlicher Charakterdarsteller’ ein. Im Jahr 2005 schloss er seine Schauspielausbildung ab und wirkte in gleich 3 Tatort-Folgen mit, unter anderem spielte er die Hauptrolle in dem von Niki Stein inszenierten Frankfurter TATORT: LEERSTAND. In dem Kinofilm DER LETZTE ZUG (Regie: Joseph Vilsmaier & Dana Vávrová), spielte er den skrupellosen SS-Obersturmführer Crewes, welcher einen der letzten Deportations-Züge nach Auschwitz eskortiert.

Zu seinen bisher wichtigsten Theaterarbeiten gehören die Inszenierungen des Regisseurs Hans Neuenfels, welcher ihn 2005 für seine Uraufführung von SCHUMANN, SCHUBERT UND DER SCHNEE, einer „Oper für Klavier” zur RuhrTriennale nach Bochum holte. Ludwig Blochberger spielte in dieser fiktiven Begegnung der beiden Musikgenies die Rolle des Franz Schubert (Schauspieler) an der Seite des Bariton Olaf Bär. Zu dieser Inszenierung gibt es eine 60-minütige filmische Adaption, des Regisseurs Enrique Sánchez Lansch. 2007 besetzte Neuenfels ihn schließlich in der Titelrolle des BAAL von Bertolt Brecht am Münchner Volkstheater. Im selben Jahr spielte Ludwig Blochberger erstmals auch unter der Regie seines Vaters Lutz Blochberger, die Hauptrolle in der Uraufführung der Tragikomödie HEIL HITLER!, des Dramatikers Rolf Hochhuth.

2013 verkörperte Ludwig Blochberger den deutschen Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt, in dem Doku-Drama HELMUT SCHMIDT – LEBENSFRAGEN (Regie: Ben von Grafenstein). Dieser Film wurde anlässlich des 95. Geburtstages von Helmut Schmidt in der ARD ausgestrahlt. Im selben Jahr übernahm er die durchgehende Rolle des Inspektor Riwal, in der neuen ARD-Krimireihe KOMMISSAR DUPIN, welche auf den Erfolgsromanen des Autors Jean-Luc Bannalec basiert und in der Bretagne spielt. Seit 2015 spielen Ludwig Blochberger und Stephanie Stumph in der ZDF-Krimireihe Der Alte, die Kommissare Tom Kupfer und Annabell Lorenz an der Seite von Jan-Gregor Kremp.

Ludwig Blochberger ist Sänger und Gitarrist der Band GENIEßEN & LEIDEN, welche er zusammen mit den Schauspielern Roman Roth und Thimo Meitner im Sommer 2017 gegründet hat.

Filmpreise

JahrFilmPreisKategorie 
2006
Das Leben der Anderen
Undine AwardBester jugendlicher Nebendarstellernominiert
2005Der Vater meiner SchwesterUndine AwardBester jugendlicher Charakterdarstellernominiert

Projekte als Schauspieler

JahrTitelSparteRegisseur*inRolle
2018Der AlteTV-Serie, ZDF [de] Florian SchottTom Kupfer [DHR]
2018SOKO KölnTV-Serie, ZDF [de]diverseDavid Becker [EHR]
2017A Gschicht Über d'LiebKinospielfilmPeter EversThomas [NR]
2017Der AlteTV-Serie, ZDF [de]diverseTom Kupfer [DHR]
2016
München Mord - Auf der Straße, nachts, allein
TV-Film (Reihe), ZDF [de]Anno SaulLukas Finke [NR]
2016
Die Spezialisten - Im Namen der Opfer
TV-Serie, ZDF [de] Michael WenningFrank Singer [EHR]
2016SOKO Donau / SOKO WienTV-Serie, ORF [at], ZDF [de]Holger BarthelJohannes Ebner [EHR]
2016Der AlteTV-Serie, ZDF [de]diverseTom Kupfer [DHR]
2016Kommissar Dupin - Bretonischer StolzTV-Film (Reihe), ARD [de], Degeto [de]Thomas RothRiwal [HR]
2016Kommissar Dupin - Bretonische FlutTV-Film (Reihe), ARD [de], Degeto [de]Thomas RothRiwal [HR]
2015
Der Alte
TV-Serie, ZDF [de]diverseTom Kupfer [DHR]
2014
Kommissarin Heller - Schattenriss
TV-Film (Reihe), ZDF [de]Christiane BalthasarMaik Voigt [HR]
2014
Das Programm
TV-Film, ARD [de], Degeto [de]Till EndemannDavid Wendt [HR]
2014
Kommissar Dupin - Bretonisches Gold
TV-Film (Reihe), ARD [de], Degeto [de]Thomas RothRiwal [HR]
2014
Sein Name war Franziskus
TV-Mehrteiler, RAI [it]Liliana CavaniPapst Innozenz III. [NR]
2014Kommissar Dupin - Bretonische BrandungTV-Film (Reihe), ARD [de], Degeto [de] Matthias TiefenbacherRiwal [NR]
2013
Die Toten vom Bodensee
TV-Film (Reihe), ORF [at], ZDF [de]Andreas LinkeJonas Zimmermann [NR]
2013
Kommissar Dupin - Bretonische Verhältnisse
TV-Film (Reihe), ARD [de], Degeto [de] Matthias TiefenbacherRiwal [NR]
2013Abbitte eines MördersKurzspielfilm Julian CohnPater [HR]
2013SOKO WismarTV-Serie, ZDF [de] Hans-Christoph BlumenbergPfleger Michael [ENR]

Projekte als Synchronsprecher / Sprecher

JahrTitelSparteRolleSchauspieler*in
2013The MasterKinospielfilmClark [NR]Rami Malek
2012The Secret Life of the American TeenagerTV-Serie, ABC [us]Peter [NR]
2009Der Kautions-CopKinospielfilmJimmy [NR]Adam Rose
2009MotherKinospielfilmKkang-ma [NR]
2007Die Frau des AnarchistenKinospielfilm, arte, BR [de]Luis [NR]Biel Durán

Theaterengagements

JahrStückRolleRegieTheater
2013 - 2016Kleider machen LeuteSchneidernorton.commander.productions.Theater an der Parkaue Berlin
2014Tod eines JägersReporterLutz BlochbergerAkademie der Künste Berlin
2011Heinrich und KleistHeinrichHermann BeilBrandenburgisches Staatsorchester
2006 - 2009Die ZauberflöteFranzHans NeuenfelsKomische Oper Berlin
2007Der SchwierigeStaniChristopher WidauerFestspiele Reichenau
2007BaalBaalHans NeuenfelsMünchner Volkstheater
2007Heil Hitler! (UA)Till ReinekeLutz BlochbergerAkademie der Künste Berlin
2006Lulu - ErdgeistAlwaMaria HappelFestspiele Reichenau
2005Schumann, Schubert und der SchneeFranz Schubert (Schauspieler)Hans NeuenfelsRuhrTriennale / Komische Oper Berlin
2004McKinsey kommt! (UA)Medienberater, WetzelOliver MunkBrandenburger Theater
2003Tod eines HandlungsreisendenChorDimiter GotscheffDeutsches Theater Berlin
2003Die VögelWiedehopf, GanymedChristian WeiseDeutsches Theater Berlin
2000MaienschlagerJakob GlückslebenHans-Joachim Franktheater 89
1998Edward II.Edward III.Claus PeymannBurgtheater Wien
1996AschenbrödelPage (Zauberlehrling)Felix BeneschBurgtheater Wien
1995WoyzeckDas KindFelix BenschFreilichtspiele Chur

Sprechtätigkeiten

JahrTitelProjektartTätigkeitAuftraggeber
2008Boot CampHörspielRolle: AdamWDR
1998Desert BluesHörspielRolle: Harold AbelsteinORF/SWR

Basisdaten

Körpergröße173 cm
Gewicht70 kg
Staturathletisch-sportlich
Konfektion48
Ethn. Erscheinungmitteleuropäisch
Haarfarbedunkelblond
Haarlängekurz
Augenfarbegrau-grün
StaatsangehörigkeitDeutsch
Sprachen
Deutsch (muttersprachlich), Englisch (fließend), Französisch (Grundkenntnisse)
Dialekte
Bairisch, Berlinerisch, Oesterreichisch, Sächsisch, Wienerisch
StimmlageBariton
Gesang
Klassisch (gut),
Rock/Pop (professionell)
Instrumente
Gitarre (gut), Klavier (Grundkenntnisse), Mundharmonika (gut)
Fähigkeiten (Sport)Fechten (Bühne) (gut), Golf (gut), Inline Skating (gut), Kanu/Kajak (gut), Marathon (gut), Rudern (gut), Schlittschuhlaufen (gut)
AuslandsdreherfahrungOsteuropa: Litauen, Polen, Tschechische Republik
Südeuropa: Italien
Westeuropa: Frankreich
LizenzenB (Kraftwagen) [eu]
Weitere Referenzen1992-95: Wiener Sängerknaben
Unmittelbarer ArbeitsortBerlin
Bundesland (1. Wohnsitz)Deutschland - Berlin
WohnmöglichkeitenMünchen
Verbände