Susanne Jansen  | © Robert Schultze/2013 | 07/2017
  • Schauspielerin
Geboren 1966 (52 Jahre)

Alle Videos

  • FRAUEN WOLLEN MEHR - R: Thomas Nennstiel - 2008 - SAT.1
  • IN ALLER FREUNDSCHAFT - R: Peter Wekwerth - 2007 - ARD, Degeto, MDR
  • AUF NUMMER SICHER? - R: David Dietl - 2006 -
  • UND DER HIMMEL STEHT STILL... - R: John Schlesinger - 1992

Über Susanne Jansen

Sie wurde 1963 in Berlin geboren. 1992 spielte sie die Hauptrolle der „Chaja" in Joshua Sobols Ghetto am Maxim
Gorki Theater Berlin. Von 1994 bis 1999 war sie festes Ensemblemitglied am Theaterhaus Jena .Mit zur Gründungsmannschaft des Theaterhauses gehörend, prägte sie den innovativen und experimentellen Stil des Hauses mit. Sie arbeitete dort u.a.mit Regisseuren wie Albrecht Hirche, Jo Fabian und Sebastian Hartmann und war an Inszenierungen berteiligt, die mehrfach bei Festivals ausgezeichnet wurden (1.Preis des Impulse-Festivals 1997, Festival Politsches Theater 1999 , Potsdamer Werkstatttage 1996 etc.) Danach folgten Inszenierungen auf Kampnagel Hamburg, im Neumarkt Theater Zürich, im Jungen Theater Göttingen, im Hebbeltheater Berlin und der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Ab 2001 arbeitete Sie erst als ständiger Gast, dann als festes Ensemblemitglied am Schauspielhannover. Sie spielte u.a. in Peter Kastenmüllers Inszenierung "Lolita", in Christoph Schlingensiefs "Du bist die Katastrophe - Das Quiz" und in Fred Kelemens Inszenierung von "Fahrenheit 451". Außerdem gastierte sie dort mehrfach mit ihrem Soloabend "Lazy Hazel sings the Blues". Es folgten Rollen in Franz Wittenbrinks Liederabenden "Miles & more" und „Am offenen Herzen", Nicolas Stemanns Inszenierung "Die Dreigroschenoper, "Hotel Paraiso" in der Regie von Barbara Bürk, das 2005 zum Berliner Theatertreffen eingeladen wurde ,in Schorsch Kameruns "Der Chinese im
Kinderbett". Sie spielte in Lars-Ole Walburgs "Othello" von William Shakespeare und in "Im Hirn spukt mir ein Märchen wunderfein", ein Heinrich-Heine-Liederabend von Franz Wittenbrink, sowie „Faust 1 und 2" in der Inszenierung von Sebastian Baumgarten. Es folgte nach „Babylon must fall" von Jaques Palminger am Prater der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, die Frau John in Hauptmanns „Ratten" am Schauspielhannover, „HalloDeutschland" ein Platzkonzert von Franz Wittenbrink, „Ein Sommernachtstraum in der Regie von Meret Matter, Franz Wittenbrinks „Und Tschüss", und„Listen now" von Barbara Bürk und Clemens Sienknecht. Seit 2009 arbeitete sie als Gast am Staatsschauspiel Dresden und in Hamburg am Thalia Theater, St. Pauli Theater und dem Ernst-Deutsch-Theater(Dort spielte sie u.a. den Sir Toby von Rülp in der mit dem Hamburger Rolf Mares Preis 2014 ausgezeichneten Inszenierung von Shakespeares „Was ihr wollt" in der Regie von Mona Kraushaar) ,sowie an der Volksbühne Berlin, und den Sohiensaelen.Sie wirkte zuletzt bei dem Internetprojekt Polka.dot-die Show mit in der Regie von Jo Fabian, und spielte die weibliche Hauptrolle der Frau Roth in „Märtyrer" von Marius von Mayenburg am Theater Konstanz. Neben ihrer Theatertätigkeit übernahm sie auch Film- und Fernsehrollen und arbeitete unter anderem mit Wim Wenders und John Schlesinger. Sie war auch an mehreren Musikproduktionen beteiligt, so ist sie u.a. auf der Die Ärzte-CD "Geräusch" zu hören. Auch wirkte sie in zahlreichen Hörspielproduktionen mit, u.a. in dem mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichneten Hörspiel „Ein Menschenbild, das in seiner Summe Null ergibt" von Schorsch Kamerun. Gemeinsam mit Rosa Enskat entwickelte sie in den Sophiensälen Berlin bereits 2 Theater-Performance-Konzertabende, „Konzert No.1, und „Konzert No.2., zuletzt zu sehen als „Enskat &Jansen" sind 3 Schwestern in der „Bar Jeder Vernunft" in Berlin. Sie gastiert auch mit Ihrem Soloabend „Ich bin von Kopf bis Fuss.."ein Divenabend, und weiterhin mit Ihren Konzerten „Lazy Hazel sings the Blues", und Susanne Jansen singt Nina Simone.

Ausbildung

Jahr 
1984 bis 1988Berliner Schule für Bühnenkunst

Auszeichnungen

JahrAuszeichnung
2017Nominierung Friedrich Luft Preis 2017 für "Die Wohlpräparierte Frau"
2008Hörspielpreis der Kriegsblinden für "Ein Menschenbild, das in seiner Summe Null ergibt“

Projekte als Schauspielerin

JahrTitelSparteRegisseur*inRolle
2018Effigie - Das Gift und die Stadt / Effigy - Poison and the CitySpielfilmUdo FlohrMarie Heckendorff [NR]
2014Besuch für EmmaTV-Film, ARD [de], Degeto [de]Ingo RasperDie Dame [NR]
2009Familie Dr. KleistTV-Serie, MDR [de]diverseMutter [ENR]
2008
Frauen wollen mehr
TV-Film, SAT.1 [de] Thomas NennstielFrau Michalsen [NR]
2007
In aller Freundschaft
TV-Serie, ARD [de], Degeto [de], MDR [de]diverseAngelika Neumann [EHR]
1997PupillentangoKurzspielfilmMichael VenusRonja [NR]
1994ElbflorenzTV-Serie, MDR [de], ZDF [de]Manfred Mosblechn.n. Folge: Hexenschuß [ENR]
1993Wolffs RevierTV-Serie, SAT.1 [de]diverseOlga Maurer [EHR]
1992In weiter Ferne, so nahKinospielfilmWim WendersDie Frau in der Galerie [NR]
1992Kein PardonKinospielfilmHape KerkelingDie Schwangere [NR]
1992
Und der Himmel steht still...
KinospielfilmJohn SchlesingerMermaid Singer [NR]
1989Sieben FrauenKinospielfilmRudolf ThomeAndrea [NR]

Theaterengagements

JahrStückRolleRegieTheater
2016 - 2017Die Wohlpräparierte FrauDie FrauStephan ThielTheater unterm Dach
2014Neues aus RomLucreziaBernd GrawertThalia Theater Gausstraße
2011Icke die OperNicoleIcke und ErVolksbühne Berlin
2008Die Ratten (Gerhard Hauptmann)Frau JohnBarbara BürkSchauspielhannover
2007Faust 1 und 2 (Goethe)Hexe (u. weitere Rollen)Sebastian BaumgartenSchauspielhannover
2006Othello (W. Shakespeare)EmilaLars Ole WalburgSchauspielhannover
2005Der Chinese im KinderbettSchorsch KamerunSchauspielhannover
2004Mysterium BuffoEnsembleSebastian HartmannVolksbühne Berlin
2004Hotel Paraiso (Lutz Hübner)Dana GolobkaBarbara BürkSchauspielhannover
2003Die Dreigroschenoper (Brecht)Frau PeachumNicolas StemannSchauspielhannover
2003Das Quiz-du bist die KatastropheEnsembleChristoph SchlingesiefSchauspielhannover
2002IdiotenDie SchlagersängerinJo FabianHebbeltheater
2002Fahrenheit 451 (Bradbury)Melanie MontagFranz WittenbrinkSchauspielhannover
2000Hinkemann (Ernst Toller)Grete HinkemannSebastian HartmannTheaterhaus Jena
1997Quartett (Heiner Müller)Maquise de MerteuilJan KauenhowenTheaterhaus Jena
1995Die Verschwörung der IdiotenLana LeeAlbrecht HirscheTheaterhaus Jena
1992Ghetto (Sobol)ChajaCharly RisseMaxim Gorki Theater

Sprechtätigkeiten

JahrTitelProjektartTätigkeitAuftraggeber
2016HexensuchtHörspielSprecherinWDR, Regie: Jens Rachut
2010ShootingHörspielSprecherinWDR, Regie: Beate Andres
2009Die BeseitigungHörspielSprecherinWDR, Regie: Annette Berger
2009Olga la FongHörspielSprecherinWDR, Regie: Annette Berger
2008Der SeuchenprinzHörspielSprecherinWDR, Regie: Jens Rachut
2008Mutter Tourette und Ihre KinderHörspielSprecherinWDR, Regie: Jaques Palminger und Rocko Schamoni
2008Ein Menschenbild, das in seiner Summe Null ergibtHörspielSprecherinWDR, Regie: Schorsch Kamerun

Basisdaten

Körpergröße167 cm
Staturweiblich
Ethn. Erscheinungmitteleuropäisch, südeuropäisch
Haarfarbedunkelbraun
Haarlängemittel
Augenfarbebraun
StaatsangehörigkeitDeutsch
SprachenDeutsch (muttersprachlich), Englisch (fließend), Französisch (Grundkenntnisse)
DialekteBerlinerisch (Heimatdialekt)
StimmlageSopran
GesangChanson (professionell), Gospel (professionell), Jazz (professionell), Klassisch (professionell)
InstrumenteBlockflöte (Grundkenntnisse), Klavier (Grundkenntnisse)
Fähigkeiten (Tanz)Ballett (Grundkenntnisse), Jazzdance (Grundkenntnisse), Modern Dance (Grundkenntnisse)
Fähigkeiten (Sport)Reiten (gut)
Spezielle KenntnisseSprecherin, Studiogesang, eigenes Programm: Enskat und Jansen
LizenzenB (Kraftwagen) [eu]
Weitere ReferenzenDarstellerin in Preisgekrönten Inszenierungen beim Impulse Festival, Festival politisches Theater, Potsdamer Werkstatttage, Rolf Mares Preis 2014 „Herausragende Inszenierung“ für „Was Ihr wollt“, eingeladen zum Theatertreffen mit „Hotel Paraiso“ in der Regie von Barbara Bürk, Sprecherin in dem mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichneten Hörspiels „Ein Menschenbild, dass in seiner Summe Null ergibt“ von Schorsch Kamerun
2016 wurde das erste selbstverfasste Theaterstück "Die Wohlpräparierte Frau, oder the ultimate imitation of life" im Theater unterm Dach uraufgeführt, und erhielt eine Nominierung für den Friedrich Luft Preis.
Unmittelbarer ArbeitsortBerlin
Bundesland (1. Wohnsitz)Deutschland - Berlin
WohnmöglichkeitenDresden, Hamburg, Jena, Köln, Leipzig, München, Wien