Documentary (Series) | 2011 | ZDF [de] | Society | Germany

Shooting data

LocationsUkraine, Deutschland

Project data

Length of movie30min.
Picture formatTV 16:9 (1 : 1,78)
Sound formatStereo

    Brief synopsis

    Liebe und Zeit sind Rohstoffe geworden – kostbare, knappe Ressourcen einer postmodernen Gesellschaft, wo Flexibilität gerade auf dem Arbeitsmarkt zu einer der wichtigsten Anforderungen geworden ist, überall. So zahlen inzwischen viele Menschen den „Preis der Liebe“: Berufstätige Mütter und Väter, die manchmal lange und verzweifelt eine Betreuung für ihre Kinder oder Pflege für die alt gewordenen Eltern suchen. Aber auch die Frauen, die aus ganz Europa und jenseits davon hierher kommen, um ihre Zeit und ihre Liebe zu Geld zu machen, alte Menschen und Kinder bei uns betreuen – allzu oft illegal – und nur auf diese Weise ihre Familien zuhause durchbringen zu können, die sie manchmal über Jahre hinweg nicht besuchen können. „Der Preis der Liebe“ erzählt von den zwei Seiten eines alltäglich gewordenen Rohstoffhandels.

    Crew

    ActivityNameComment
    Director of photographyHartmut Seifert
    DirectorKatja Schupp
    EditorJustin Peach
    Production sound mixerDetlev Schmelzenbach

    Production companies

    CompanyComment
    Halbtotal Filmproduktion, Andrzej Klamt [de]