bild

wo anders sein

  • Ragazza (Working title)
Documentary | 2003 | Society | Germany

Main data

Shooting data

Start of shooting30.11.2002
End of shooting30.07.2003
LocationsHamburg

Project data

Budget60.000?
Film financing
Picture formatTV 4:3 (1 : 1,33)
Picture material negativeMiniDV
Picture material positiveDigital Betacam
Sound formatStereo

    Brief synopsis

    Das Ragazza-Projekt betreibt im Straßenstrichviertel Hamburg St. Georg den einzigen Frauendrogenkonsumraum in ganz Deutschland. Die Situation drogenabhängiger Prostituierter hat sich in den letzten Jahren durch das Aufkommen neuer, verheerender Drogen wie Crack und durch ein verändertes Konsumverhalten drastisch verschärft. Aufgeputscht durch Drogencocktails verbringen die Frauen tage- und nächtelang ohne Schlaf auf der Straße, billige Opfer der Freier. Der Verfall - physisch wie geistig - geschieht so schnell wie nie zuvor, 18-jährige Mädchen tragen die Gesichter und Körper verlebter Frauen.

    "Ragazza" bietet diesen Frauen Zuflucht vor der alltäglichen Hölle zumindest für ein paar Stunden, einen Raum ohne Männer, eine warme Dusche, Nahrung und medizinische Grundversorgung, Gelegenheit zum Gespräch. Pro Schicht kommen zwischen 15 und 50 Frauen. Manche konsumieren und gehen, bei anderen flackert in der Unterhaltung Bewußtsein auf, Momente der Hoffnung, Schminken vor dem Spiegel, ...

    Crew

    ActivityNameComment
    director of photographyUlrike Schaz
    directorChristine Burkart
    editor Ulf Albert
    unit production manager Ulf Albert
    screenwriterChristine Burkart
    production sound mixerJule Cramer
    production sound mixerHenriette Lavaulx-Vrécourt
    sound re-recording mixerThomas Knop

    Production companies

    CompanyComment
    etalon film [de]