Documentary | 2002 | RAI [it], SRF (vormals SF DRS) [ch] | Music, Portrait | Italy, Switzerland

Main data

Project data

Length of movie43'

    Brief synopsis

    Max Reger ist einer der großen vergessenen Komponisten des beginnenden 20. Jahrhunderts. Ein Charakterkopf, der zu seiner Zeit genau so berühmt wie Richard Strauss war. Weil er aber bewusst seinen ganz eigenen Weg suchte, blieb er Außenseiter in der Musikszene bis heute. Hochstapler, Akademiker, sensibler Romantiker, Avantgardist, Alkoholiker - alle noch so widersprüchlichen Charakterisierungen treffen auf Reger zu und beschreiben ihn doch nie ganz. 1914 besucht Reger den Kurort Meran in den südlichen Alpen. Nicht freiwillig, denn Reger hat Probleme: er arbeitet wie ein Wahnsinniger, isst und trinkt im Übermaß und leidet an psychischen Erkrankungen. Er ist 1914 das dritte Mal zusammengebrochen muss sich - arbeitsunfähig - ärztlicher Betreuung anvertrauen. „Musik als Dauerzustand" erzählt das Leben Max Regers aus der Sicht seines Kuraufenthaltes in Meran. Im suggestiven Spiel zwischen den Epochen wird der Witz und die Tragik der Figur Max Regers einfühlsam beschrieben. Im Mittelpunkt steht der „moderne" Reger (von Schönberg geliebt) der mit seiner romantisches Seele, den musikalischen Aufbruch wagt, aber nie ganz zu Ende geht.

    Crew

    DepartmentActivityNameComment
    Camera Departmentdirector of photographyOsmund Zöschg
    Camera Departmentremote camera operatorArmin Widmann
    Director's DepartmentdirectorAndreas Pichler
    EditingeditorArmin Widmann

    Production companies

    CompanyComment
    artivity [it]