Documentary | 2003 | arte | Period | Germany

Project data

Length of movie52
Picture formatTV 4:3 (1 : 1,33)

    Brief synopsis

    Im April 1950 hat Anatolij Gerasimov den US-Aufklärer PB 4Y2 im Visier seines sowjetischen Jagdflugzeuges. Gerade hat ihm der Pilot des amerikanischen Spionageflugzeugs noch zugewinkt. Dann dreht dieser Richtung Westen ab. Von der Bodenleitstelle erhalten Gerasimov und drei weitere Jagdpiloten den Feuerbefehl. Ein Kugelhagel bringt die amerikanische Maschine zum Absturz. Es ist der erste Abschuss in einer langen Reihe von geheim gehaltenen Zwischenfällen - viele davon mit tödlichem Ausgang.

    Westdeutschland war dabei eine Art Basis für die amerikanischen Spionageflüge. Im Film kommt das bedrohliche Ausmaß der von russischer wie amerikanischer Seite lange verschleierten Operationen wie das Absetzen von Agenten bei Nachtflügen und geheime Einsätze zur Zielkartenerstellung für einen Nuklearangriff zur Sprache, von Beteiligten in beeindruckenden Aussagen belegt. Neue Dokumente werfen viele Fragen auf, u.a. welchen Sinn es hatte, US-Aufklärer, die äußerlich nicht von Atombombern zu unterscheiden waren, in Formation die Sowjetunion überfliegen zu lassen. Die Flüge waren provokativ genug, um den Dritten Weltkrieg heraufzubeschwören.

    Crew

    DepartmentActivityNameComment
    Director's DepartmentdirectorDirk Pohlmann
    Editingeditor Stefan Heintzenberg
    ScreenplayscreenwriterDirk Pohlmann

    Production companies

    CompanyComment
    Ilona Grundmann Filmproduction [de]

    Facilities

    Department CompanyComment
    VFX / Post ProductionImage (Animation) Bildbad, Studio für Animation & Illustration3D Kartenanimation